https://www.faz.net/-gqe-9d1vy

Anfrage bei Banken : Facebook will Finanzdaten seiner Nutzer wissen

  • Aktualisiert am

Was hat Facebook mit den Finanzdaten seiner Nutzer vor? Bild: AP

Das größte soziale Netzwerk der Welt will seine Rolle als Handelsplatz ausbauen. Dafür braucht es offenbar sensible Daten seiner Nutzer.

          1 Min.

          Das Online-Netzwerk Facebook hat einem Zeitungsbericht zufolge bei mehreren amerikanischen Großbanken Finanzdaten von Nutzern angefragt. Hintergrund seien geplante neue Services, mit denen der Konzern Bankdienstleistungen übernehmen und seine Plattform stärker zu einem Online-Handelsplatz ausbauen könnte, berichtete das „Wall Street Journal“ am Montag unter Berufung auf Insider.

          Aus Interesse an Informationen etwa zu Einkäufen mit Kreditkarten oder Kontoständen habe Facebook sich im vergangenen Jahr an große amerikanische Geldhäuser wie JPMorgan Chase, Wells Fargo, Citigroup und US Bancorp gewandt, heißt es in dem Bericht. Dabei sollen potenzielle Angebote diskutiert worden sein, die der Internetriese über seinen Facebook-Messenger-Dienst für Bankkunden lancieren könnte.

          Facebook dementierte die Pläne gegenüber der Zeitung nicht. Eine Sprecherin betonte jedoch, dass von Banken oder Kreditkartenanbietern erworbene Daten nicht für Werbeanzeigen verwendet oder mit dritten Parteien geteilt würden. Laut dem Bericht hat die Finanzwirtschaft aber ohnehin Bedenken wegen der Datensicherheit. Gegen Facebook laufen nach dem Cambridge-Analytica-Skandal mehrere Ermittlungen, was die Gespräche erschwere und bereits eine Bank habe abwinken lassen.

          Weitere Themen

          Kippt der Patentschutz für Impfstoffe?

          FAZ Plus Artikel: Vorstoß der USA : Kippt der Patentschutz für Impfstoffe?

          Jetzt plädiert auch Amerika für eine Aufweichung des Urheberschutzes. Dabei ist fraglich, ob dies den Entwicklungs- und Schwellenländern wirklich helfen würde. Und es könnte Folgen für künftige Forschungsausgaben haben.

          Topmeldungen

          Gespannte Grüne: Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und Bundesvorsitzender Robert Habeck beim politischen Aschermittwoch im Februar.

          „Deutschlandtrend“ : Grüne laut ARD-Umfrage vor Union

          In der jüngsten „Deutschlandtrend“-Umfrage liegen die Grünen bei 26 Prozent. Die Union verlor verglichen mit einer Umfrage aus dem April dagegen vier Prozentpunkte und kommt derzeit auf 23 Prozent.

          Vorstoß der USA : Kippt der Patentschutz für Impfstoffe?

          Jetzt plädiert auch Amerika für eine Aufweichung des Urheberschutzes. Dabei ist fraglich, ob dies den Entwicklungs- und Schwellenländern wirklich helfen würde. Und es könnte Folgen für künftige Forschungsausgaben haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.