https://www.faz.net/-gqe-a3yfz

Nach TV-Duell in Amerika : Facebook verbietet Werbung, die Legitimität der Wahl untergräbt

  • Aktualisiert am

Facebook will fortan schärfer gegen Werbung vorgehen, die Zweifel am Wahlergebnis oder an einzelnen Wahlmethoden verbreitet. Bild: Reuters

Als Reaktion auf das erste TV-Duell im amerikanischen Wahlkampf hat Facebook angekündigt, schärfer gegen Werbung vorzugehen, die Zweifel am Wahlergebnis oder an einzelnen Wahlmethoden verbreitet.

          1 Min.

          Facebook hat mit Blick auf die amerikanischen Präsidentschaftswahl angekündigt, schärfer gegen Werbung vorzugehen, die Zweifel am Wahlergebnis oder an einzelnen Wahlmethoden verbreitet. Entsprechende Vorgaben gelten ab sofort, sowohl für Facebook als auch für Instagram, wie Facebook-Produktmanager Rob Leathern am Mittwoch (Ortszeit) auf Twitter schrieb.

          Leathern verwies darauf, dass unter anderem Anzeigen verboten seien, die falsche Behauptungen über die Stimmabgabe per Brief machten. Auch die Verwendung vereinzelter Vorfälle von Wahlbetrug sei unzulässig, wenn damit dem Wahlausgang insgesamt die Legitimität abgesprochen werde, schrieb Leathern weiter.

          Die Vorgaben gehen über die bisherige Ankündigungen des Unternehmens hinaus. Bislang sind Anzeigen verboten, die vorzeitige Ansprüche auf einen Wahlsieg anmelden. Facebook hatte zuletzt auch erklärt, das Unternehmen werde eine Woche vor der amerikanischen Präsidentenwahl keine neuen Anzeigen zu politischen Themen mehr annehmen. Die Anzeigen bei Facebook landen in den Newsfeeds der Nutzer und können auf bestimmte Zielgruppen ausgerichtet werden.

          Facebook aktualisierte seine Vorgaben einen Tag nach der ersten TV-Debatte zwischen Präsident Donald Trump und seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden. Trump weigerte sich dabei zu versprechen, dass er sich nicht vor dem offiziellen Wahlergebnis zum Sieger erklären werde. Trump wirft den Demokraten unter anderem vor, durch massenhafte Briefwahl für Wahlbetrug sorgen zu wollen. Belege dafür gibt es nicht.

          Weitere Themen

          Würdigung des Namensgebers Willy Brandt Video-Seite öffnen

          Eröffnung des BER : Würdigung des Namensgebers Willy Brandt

          Einen Tag vor der offiziellen Eröffnung des neuen Berliner Flughafens BER ist eine Gedenkwand für den Namensgeber Willy Brandt enthüllt worden. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller spendete warme Worte an das Team rund um den Bau des Flughafens. Es hatte viel Spott über sich ergehen lassen müssen.

          Topmeldungen

          Der BER ist fertig : Ein Wunder zur Unzeit

          Der neue Hauptstadtflughafen nimmt den Betrieb auf – 14 Jahre nach dem ersten Spatenstich und acht Jahre nach Plan. Die Liste der Lehren aus dem Desaster ist lang.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.