https://www.faz.net/-gqe-9qk1i

Raumfahrt : Elon Musk testet mit Spacex erfolgreich Marsrakete

  • Aktualisiert am

SpaceX hat einen Prototypen für seine Mars-Rakete getestet. Die „Starhoppper“ startete am Dienstag (Ortszeit) in Boca Chica, Texas. Bild: Reuters

Der Spacex-Chef Elon Musk sagt bemannte Mars-Landungen ab dem Jahr 2025 voraus. In Texas gelang dem Unternehmen nun ein erster Testflug.

          1 Min.

          Das amerikanische Raumfahrtunternehmen Spacex von Tesla-Chef Elon Musk hat erfolgreich einen Prototypen für eine Schwerlastrakete getestet. Musk will damit Menschen und Fracht zum Mond und auf den Mars transportieren. Die „Starhopper“ hob am Dienstagnachmittag im Bundesstaat Texas ab, wie Spacex via Twitter mitteilte. Die Rakete stieg rund 150 Meter in die Höhe, flog 100 Meter weit und landete dann nach knapp einer Minute wieder sicher auf der Erde.

          Musk twitterte: „Glückwunsch, Spacex Team!!“ Er verkündet: „Eines Tages wird das Raumschiff auf der rostfarbenen Sandfläche des Mars landen.“ Der Bau der „Starhopper“ war im Dezember 2018 begonnen worden. Die Rakete ist aus Edelstahl gebaut und hat einen Durchmesser von neun Metern.

          Der Raumfahrtvisionär Musk hatte 2016 seine Pläne vorgestellt, den Mars besiedeln und eine Millionen Menschen dorthin bringen zu wollen. Schon ab 2025 könnten demnach die ersten Menschen zum roten Planeten reisen. Die amerikanische Raumfahrtagentur Nasa sieht eine erste bemannte Mars-Mission frühestens in den 2030er Jahren.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hatte einmal mehr keinen leichten Tag: Armin Laschet

          Laschet und die Union : Machtprobe

          Ein turbulenter Tag für die Union: CSU-Chef Söder spricht Scholz die besten Chancen aufs Kanzleramt zu – und Laschet verhindert eine Kampfkandidatur in der Fraktion.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.