https://www.faz.net/-gqe-9l6ot

„Geben Privatsphäre zurück“ : Eine Alternative zu Whatsapp

  • -Aktualisiert am

In Deutschland wollen Gründer nun Whatsapp neue Konkurrenz machen. Bild: Reuters

Die GMX-Gründer verbünden sich mit der Deutschen Post. Gemeinsam ziehen sie in die Schlacht gegen Facebook, Google und Co.

          2 Min.

          Wer einmal gründet, tut es immer wieder. Eric Dolatre, ein 55 Jahre alter Bayer mit philippinischem Vater, hat einst GMX aufgezogen, ist damit reich geworden und gibt keine Ruhe. Bei Holunderschorle in ihrer Münchner Stammkneipe hat die alte GMX-Gang beschlossen, es noch einmal zu wagen – und die amerikanischen Digitalkonzerne anzugreifen.

          Georg Meck

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          „Brabbler“ heißt ihre Firma. Facebook, Google und Konsorten sind die Gegner, jene Silicon-Valley-Konzerne, die von deutschen Kunden latent verdächtigt werden, Daten abzugreifen und sie womöglich auch noch amerikanischen Behörden auszuliefern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Klärungsbedarf: Zübeyde und Peter Feldmann am Abend der Wiederwahl des Oberbürgermeisters

          Feldmann und die Kita-Affäre : Gut bezahlte Nebenrolle

          Als Zübeyde Temizel noch am Konzept für eine Kita in Wiesbaden gearbeitet haben soll, besichtigte Peter Feldmann schon die „Dostluk“-Baustelle in Frankfurt. Und das ist längst nicht die einzige Ungereimtheit in der Sache.
          Gesponserte Inszenierung: Microinfluencerin Patricia Wirschke

          Microinfluencer : Wie der Rat einer guten Freundin

          Wer weniger als 10.000 Follower bei Instagram hat, war vor ein paar Jahren noch uninteressant für die Werbung. Doch jetzt schlägt die Stunde der Microinfluencer. Ihr Wert steigt.