https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/digitale-technik/samsung-manager-dj-koh-ueber-konkurrenten-und-roboter-15808207.html

Samsung-Chef : Wie lange verwenden wir noch Smartphones, Herr Koh?

Kleiner Mensch, großes Smartphone: DJ Koh auf einer Produktpräsentation in New York Bild: UPI/laif

Pflegen uns künftig Roboter? Wer ist Samsungs schärfster Konkurrent? Diese Fragen beantwortet der mächtige Konzernmanager ebenso wie die, wann er zuletzt geweint hat.

          7 Min.

          Herr Koh, haben wir auf lange Frist noch Smartphones in unseren Hosentaschen?

          Thiemo Heeg
          Redakteur in der Wirtschaft.

          (überlegt lange) Ja und nein. Aber was heißt langfristig?

          Sagen wir zehn Jahre.

          Zehn Jahre. Das heißt, wir müssen auf die Entwicklung von 4G und 5G schauen.

          Also auf die beiden Mobilfunktechnologien: 5G wird demnächst 4G ablösen.

          Die Kommerzialisierung von 5G beginnt in der ersten Jahreshälfte 2019. In der zweiten Jahreshälfte beschleunigt sich das. In zehn Jahren gibt es von 4G, global betrachtet, noch 40 Prozent. 5G kommt dann auf weitere 40 Prozent. Die unterentwickelten Länder werden sogar noch 3G haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Elektro-Fahrräder : Yamaha will mit E-Bikes den Ton angeben

          Yamaha, hierzulande bekannt für guten Klang und Motorroller, besetzt ein Trio für den europäischen E-Bike-Markt. Erste Testfahrten zeigen: Die Räder sind technisch hochwertig und gut verarbeitet.
          Ziemlich gute Freunde?  FIFA-Präsident Gianni Infantino (links) im Gespräch

          Korruptionsjäger Pieth : „Die FIFA wurde von Qatar gekauft“

          Mark Pieth hält den Fußball-Weltverband für eine „Bande von Schwächlingen“. Aus Sicht des Schweizer Strafrechtlers sollte sich die UEFA geschlossen gegen den „wirren“ FIFA-Präsidenten Infantino stellen.
          Endlich einmal ein Hotelpool, in dem man wirklich schwimmen kann – und nicht nur planschen.

          Luxus-Hotel in New York : In Watte gepackt

          Frühstück? 100 Dollar! Das neue Aman Hotel an der Fifth Avenue in New York ist das teuerste Haus der Stadt. Ein Ausflug in die Welt der Superreichen.