https://www.faz.net/-gqe-9hodn

Angst vor Huawei? : Die Telekom überprüft, von wem sie sensible Technik kauft

  • Aktualisiert am

Kauft von Ericsson, Nokia, Cisco und Huawei: Die Telekom an ihrem Hauptsitz in Bonn. Bild: Reuters

Amerikas Geheimdienste warnen vor der Technik chinesischer Anbieter. „Wir bewerten derzeit unsere Beschaffungsstrategie neu“, teilt Europas größtes Telekomunternehmen nun mit.

          1 Min.

          Die Deutsche Telekom überprüft angesichts der Debatte um die Sicherheit von Netzelementen chinesischer Hersteller ihre Zusammenarbeit mit Zulieferern. „Wir bewerten derzeit unsere Beschaffungsstrategie neu“, teilt Europas größtes Telekomunternehmen mit.

          Die Telekom nehme die globale Diskussion „sehr ernst“. Bereits jetzt arbeite der Konzern nicht nur mit einem Anbieter zusammen. Sondern kaufe Netzwerkelemente etwa von den europäischen Herstellern Ericsson und Nokia, dem amerikanischen Technikanbieter Cisco und dem chinesischen Konzern Huawei.

          Die amerikanischen Geheimdienste werfen zumal Huawei vor, Verbindungen zur Regierung in Peking zu pflegen. Sie vermuten, Ausrüstung oder Handys könnten für Spione eine Hintertür enthalten, um an Staats- oder Firmengeheimnisse zu gelangen.

          Huawei weist dies zurück. Mit Verweis auf Sicherheitsbedenken ist der Konzern vom 5G-Ausbau in Australien und Neuseeland ausgeschlossen worden. Für Schlagzeilen sorgte darüber hinaus die Festnahme der Finanzchefin in Kanada, die inzwischen gegen Kaution wieder auf freiem Fuß ist.

          Weitere Themen

          Hannover Messe Digital Video-Seite öffnen

          Livestream : Hannover Messe Digital

          Die Hannover Messe ist normalerweise die größte Industrieschau der Welt und beginnt am Montag wegen der Corona-Krise als reines Digitalformat. Verfolgen Sie die Veranstaltungen im Livestream.

          Frankreich verdoppelt Anteil an Air France

          Fluggesellschaft : Frankreich verdoppelt Anteil an Air France

          Knapp 30 Prozent von Air France-KLM gehören künftig dem französischen Staat. Über eine Kapitalerhöhung und Anleihen beschafft sich die Fluglinie neue Milliarden. Eigentlich hatte sie auf noch mehr Geld gehofft.

          Topmeldungen

          Laschet und Söder vor der gemeinsamen Pressekonferenz am Sonntag, auf der sie beide ihre Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur verkündeten.

          Laschet oder Söder : Die Angst vor dem Flächenbrand in der CDU

          Gerade war die CDU nach Jahren der Führungskämpfe zur Ruhe gekommen, da droht der offene Streit um die Kanzlerkandidatur die alten Gräben wieder aufzureißen. Doch wie ist eigentlich das Meinungsbild in den Landesverbänden?
          Auf die richtige Aktie gesetzt? In den vergangenen zehn Jahren waren unvorstellbare 5800 Prozent Zuwachs drin.

          5000 Prozent Rendite : Die zehn besten Aktien des Jahrzehnts

          Die zehn besten Aktien der vergangenen zehn Jahre zeigen: Mit den richtigen Firmen waren mehr als 5000 Prozent Rendite drin. Statt den Aushängeschildern der deutschen Wirtschaft punkten andere.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.