https://www.faz.net/-gqe-a8dyn

Dialog Semiconductor : Objekt der Begierde

Ein Mikrocontroller von Renesas, wie er in Autos aber auch Waschmaschinen oder in Büroelektronik verbaut wird. Bild: Reuters

Japans Renesas-Gruppe greift nach der deutsch-britischen Dialog Semiconductor. Verliert Europa so noch einen Chiphersteller, oder gewinnt es einen Großinvestor?

          1 Min.

          Auch Zwerge werfen lange Schatten – nämlich dann, wenn die Sonne sehr niedrig steht. So wird der Griff der japanischen Renesas-Gruppe nach dem relativ kleinen deutsch-britischen Chipherstellers Dialog Semiconductor auf dem Kontinent und der Insel wohl ein paar große Sorgenfalten hervorrufen, gelten Chips doch für moderne Industrien als der zentrale Baustein. Die Bedenken aber können sich in Grenzen halten. 

          Während Brüssel und Berlin derzeit an milliardenschweren Plänen für die Wiederauferstehung der Halbleiterbranche in der EU schreiben, während sich London schon an einer eigenen Chip-Agenda übt, machen die Japaner Nägel mit Köpfen: Mit Renesas kaufte einer der letzten großen Chiphersteller im Land der aufgehenden Sonne in den vergangenen fünf Jahren Konkurrenten für 8 Milliarden Euro, erst in Amerika, dann in Europa.

          Nun greift Renesas nach Dialog, und das hat es in sich: Denn das Objekt der Begierde hat wegweisende Technik in der Schublade, ist als Designhaus frei von teuren Fabriken und in der Branche überaus gut verdrahtet. Eine kleine Perle also.

          Sollte die Politik den Verkauf dieses Kleinods nach Fernost daher nicht besser stoppen? Nein, auf keinen Fall! Denn was Brüssel, Berlin und London heute vor allem brauchen, sind private Investoren in zukunftsträchtigen Schlüsselindustrien – und die können gar nicht groß genug sein.

          Weitere Themen

          Dax steigt auf Rekordhoch Video-Seite öffnen

          Trotz Corona : Dax steigt auf Rekordhoch

          Der Höhenflug an den Aktienmärkten hält an. Befeuert von soliden Firmenbilanzen stieg der Dax bis zum Freitagnachmittag um 1,2 Prozent auf ein Rekordhoch von 15.431,09 Punkten.

          Topmeldungen

          Auf Truppenbesuch: Wolodymyr Selenskyj

          Ukraine-Konflikt : Kiews West-Offensive

          Angesichts des russischen Truppenaufmarsches sucht der ukrainische Präsident Selenskyj die Nähe zu EU und Nato. Kann er so das Blatt im Osten seines Landes wenden?
          September 2020: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verfolgt im Bayerischen Landtag eine Rede von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler).

          Die K-Frage der Union : Söder muss nur noch zuschauen

          Die Unterstützung in der CDU für die Kanzlerkandidatur von Armin Laschet bröckelt Stück für Stück. Umso entschlossener wirkt die CSU. Die christsoziale Kampfmaschine funktioniert reibungslos.
          Ein Hubschrauber im Einsatz über dem Tafelberg

          Brand am Tafelberg : Kapstadts Universität in Flammen

          In der südafrikanischen Küstenstadt ist am Sonntag ein verheerendes Feuer ausgebrochen. Auch das Bibliotheksgebäude der Universität mit seiner historischen Sammlung steht in Flammen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.