https://www.faz.net/-gqe-9y4zv

Anti-Corona-App : Sparsam erfasst

Die App verbindet den technologischen Fortschritt mit dem Anspruch an Datenschutz und Bürgerrechte, für den Europa steht. Bild: obs

Die geplante deutsche Virus-Tracking-App kombiniert klug Bevölkerungsschutz mit Datenschutz. Auch so etwas ist in Europa möglich. Nun muss sie nur noch bei den Bürgern bestehen.

          1 Min.

          Es gibt Momente, da zeigen auch die Europäer, dass sie in der digitalen Welt nicht hinter dem Mond leben.

          Die hierzulande geplante Tracking-App zur Kontrolle der Corona-Pandemie ist ein gutes Beispiel. Denn sie verbindet den technologischen Fortschritt mit dem Anspruch an Datenschutz und Bürgerrechte, für den der Kontinent steht. Es handelt sich eben nicht um eine Späh-App nach chinesischem Vorbild, die den Staat zum Überwacher seines Volkes macht.

          Stattdessen basiert sie auf der sparsamen Erfassung dezentral gespeicherter Daten und generiert daraus den gleichen Nutzen. Zugleich wurde das Projekt in phänomenal kurzer Zeit umgesetzt. Vorausgesetzt, es funktioniert mit der Einführung alles wie geplant, muss man den Hut ziehen.

          Entscheidend ist nun allerdings, dass auch mindestens zwei Drittel der Bevölkerung dies anerkennen und sich die App als mündige Bürger freiwillig herunterladen. In der Vergangenheit herrschte in Deutschland häufig eine kategorische Angst vor und Ablehnung von jeder Art der Datenerfassung. Angesichts zahlreicher Datenskandale von Facebook und Co. kann man diesen Reflex nachvollziehen. Sinnvoll ist er trotzdem nicht. Sollte er nun trotzdem wieder zum Tragen kommen, wäre das fatal.

          Weitere Themen

          Als das Krisengefühl verschwand

          Öffnung der Gastronomie : Als das Krisengefühl verschwand

          Früher galten die Deutschen als Stubenhocker. Doch in der Krise zeigt sich, was sonst nicht ins Bewusstsein dringt: Die Gastronomie ist systemrelevant. Seit wann ist das eigentlich so? Über die erstaunliche Bedeutung einer Leitbranche.

          Topmeldungen

          Öffnung der Gastronomie : Als das Krisengefühl verschwand

          Früher galten die Deutschen als Stubenhocker. Doch in der Krise zeigt sich, was sonst nicht ins Bewusstsein dringt: Die Gastronomie ist systemrelevant. Seit wann ist das eigentlich so? Über die erstaunliche Bedeutung einer Leitbranche.

          Trump will G7 zu G11 erweitern : Eine neue Allianz gegen China?

          Russland reagiert zurückhaltend auf Trumps Vorstoß, die G7 zu erweitern. Australien, Indien und Südkorea zeigen sich offener – ohne Amerika wären sie Vasallenstaaten Chinas, warnt ein früherer Außenminister.
          Kerzen und Stofftiere vor der Kita „Am Steinkreis“ in Viersen: Hier starb am 21. April eine Dreijährige.

          Totes Kita-Kind in Viersen : Reihenweise Alarmsignale

          In einer Kita in Viersen soll eine Erzieherin die kleine Greta ermordet haben. Ihr Lebenslauf enthält zahlreiche Alarmsignale. Es war offenbar nicht der erster Übergriff der 25-Jährigen auf ein Kita-Kind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.