https://www.faz.net/-gqe-9l5h7

Überblick der Debatte : Streit um Urheberrechtsform steuert auf Höhepunkt zu

Vor allem Jugendliche protestieren europaweit gegen den Artikel 13 Bild: dpa

Eine neue Richtlinie könnte die Nutzung von Onlinediensten wie Youtube oder Facebook stark verändern. Worum es dabei genau geht und wie das Europäische Parlament entscheiden dürfte – ein Überblick.

          3 Min.

          Um die geplante Reform des Urheberrechts tobt seit Monaten ein heftiger Streit. An diesem Samstag wollen in ganz Europa Menschen dagegen protestieren. Am kommenden Dienstag dann will das Europäische Parlament über die EU-Richtlinie abstimmen. Da sich das Europaparlament und der EU-Ministerrat im Vorfeld auf eine Position geeinigt haben, wäre bei einem „Ja“ der Weg für die Reform frei. Die Mitgliedstaaten der EU hätten danach zwei Jahre Zeit, um die Reform in nationales Recht umzusetzen. Berlin könnte die Regeln – wie schon diskutiert – also anpassen, nicht aber im Widerspruch zur Richtlinie.

          Hendrik Kafsack
          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Worum geht es bei der Reform?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bei Immobiliengeschenken heißt es: Steuerfragen umfassend prüfen.

          Der Steuertipp : Die Nießbrauch-Falle

          Der Nießbrauch wird bei Immobilienschenkungen gern gewählt, um das Nutzungsrecht zu behalten. Dabei sollte man nie die Einkommensteuer übersehen.

          G 7 in Cornwall : Brexit-Störgeräusche für Johnson

          Eigentlich sollte es beim G-7-Gipfel vor allem um Corona und die Herausforderung durch China und Russland gehen. Doch immer wieder muss sich Gastgeber Boris Johnson auch mit dem Streit mit der EU auseinandersetzen.