https://www.faz.net/-gqe-a195a

F.A.Z. Digitec Podcast : Curevac, Biontec – wie liegen die Deutschen im Impfstoffrennen?

Bildbeschreibung einblenden Podcast starten 30:36

Bild: F.A.Z.

Wer in den vergangenen Monaten in Aktien des Mainzer Unternehmens Biontec investiert hat, ist fein raus. Bei Curevac aus Tübingen ist direkt der deutsche Staat eingestiegen. Der Grund ist immer die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen Covid-19.

          1 Min.

          Wer in den vergangenen Monaten in Aktien des Mainzer Unternehmen Biontec investiert hat, ist fein raus. Bei Curevac aus Tübingen ist direkt der deutsche Staat eingestiegen - und es kommen Fördergelder aus der internationalen Impfstoff-Finanzierungsinitiative CEPI. Der Grund ist immer die Hoffnung auf einen Impfstoff gegen Covid-19. Um was für Unternehmen geht es hier aber überhaupt, und um welche Art Impfstoff handelt es sich? Was war in den vergangenen Jahren auf dem Impfstoff-Markt los? Wie ist die Position Deutschlands und Europas in diesem Rennen? Antworten auf diese Fragen gibt es mit Ilka Kopplin, Wirtschaftsredakteurin der F.A.Z. – und in dieser Rolle unter anderem für die Pharmabranche zuständig.

          Topmeldungen

          Nicht alle Jugendliche halten Ausschau nach einer ernsten Beziehung, auch eine Freundschaft plus ist für viele eine Alternative.

          Sex ohne Beziehung : Warum „Freundschaft plus“ oft schiefgeht

          Man mag sich, man hat Sex, man will keine Beziehung. Die Psychotherapeutin Harriet Salbach erklärt, warum „Freundschaft plus“ bei Jugendlichen so beliebt ist – und für viele dann doch nicht das Richtige.
          Eine Mitarbeiterin des Robert Koch-Instituts (RKI) beschriftet während eines Fototermins nach einer Pressekonferenz zum Start der Studie "Corona-Monitoring lokal" eine Blutprobe für einen Antikörpertest.

          Coronavirus : RKI meldet 741 Neuinfektionen

          Das Robert Koch-Institut hat innerhalb eines Tages 741 neue Coronavirus-Fälle registriert. Wer in Nordrhein-Westfalen in Bus und Bahn keine Maske trägt, soll künftig 150 Euro Sofort-Bußgeld bezahlen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.