https://www.faz.net/-gqe-a1rj3

„Wir setzen uns an die Spitze“ : Das ist Continentals neuer Supercomputer

Daten, Daten, Daten: Continental will im Autonomen Fahren Maßstäbe setzen. Bild: Continental

Ein neuer Spitzenrechner in Frankfurt soll Roboterautos schneller auf die Straße bringen. Das Geschäft ist ein Baustein für die Neuausrichtung des Konzerns.

          3 Min.

          Selbstfahrende Autos gehören zu den großen Zukunftsversprechen der Autoindustrie. Doch die Technik und die Rechtslage stellen Entwickler vor ungeahnte Herausforderungen, weshalb der Fortschritt länger dauert als erhofft.

          Christian Müßgens

          Wirtschaftskorrespondent in Hamburg.

          Der Autozulieferer Continental will jetzt das Tempo erhöhen und stockt deshalb seine Technik mit einem Supercomputer auf, dessen Leistung in der Branche einzigartig sein soll. Er ist in einem Frankfurter Rechenzentrum stationiert und soll mit Künstlicher Intelligenz den Roboterautos das Fahren beibringen. „Damit setzen wir uns an die Spitze der Entwicklung und tragen dazu bei, dass autonomes Fahren in Reichweite mittelfristiger Geschäftspläne rückt“, sagt Christian Schumacher, zuständiger Manager aus der Conti-Geschäftseinheit für Assistenzsysteme.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Prominenz ohne Abstand auf der Ehrentribüne des FC Bayern: unter anderem mit Ehrenpräsident Uli Hoeneß und Präsident Herbert Hainer (rechts daneben)

          Aufregung um FC Bayern : Münchner Eigentor

          Dass die Funktionäre des selbstverliebten FC Bayern gegen das Hygienekonzept der Bundesliga verstoßen und sich so Millionen Menschen präsentieren, ist unfassbar naiv. Oder eine gezielte Provokation?