https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/chips-act-europa-ist-bei-der-chipfertigung-im-nachteil-18502408.html

Chips Act : Europa ist im Nachteil

  • -Aktualisiert am

EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton Bild: EPA

Mit dem Geld, das die Amerikaner für ihre Industrie vom Batterie- bis zum Chipfertiger bereitstellen, kann die EU nicht mithalten. Sie sollte auf Klasse statt Masse setzen.

          1 Min.

          Die EU darf sich keiner Illusion hingeben. Der Subventionswettlauf mit den USA hat begonnen – und die Europäer sitzen am kurzen Hebel. Mit dem Geld, das die Amerikaner für ihre Industrie vom Batterie- bis zum Chipfertiger bereitstellen, kann die EU nicht mithalten.

          Das ändert auch der nun vom Ministerrat beschlossene „Chips Act“ nicht. Mit 43 Milliarden Euro soll der die Fertigung in Europa fördern. Auf die Summe kommt man aber nur mit kreativer Buchführung. Verglichen mit den 50 Milliarden Dollar des „US Chips Act“ und den 500 Milliarden Dollar des „Inflation Reduction Act“ ist das ohnehin nichts. So werden die Rufe nach einem neuen – schuldenfinanzierten – EU-Fonds lauter werden.

          Stattdessen sollten die Europäer gezielt investieren, wo sie die Abhängigkeit von Rohstoffen und Produkten (aus China) ernsthaft in Schwierigkeiten bringen kann. Der „Chips Act“ kann dabei warnendes Beispiel sein: Er soll alle Arten von Chips fördern, vom Spitzen- bis zum Industrieprodukt. Wer keine Unsummen verschwenden kann und will, muss auf Klasse statt Masse setzen.

          Hendrik Kafsack
          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mordwerkzeug: Sergej Mironow, der Leiter der Fraktion „Gerechtes Russland – für die  Wahrheit“ in der Staatsduma, präsentiert einen Vorschlaghammer mit einer persönlichen Widmung von der privaten Söldnerfirma Wagner.

          Russlands Ideologie des Todes : Das Imperium mit dem Vorschlaghammer

          Auf dem Weg nach Walhalla: Die private Söldnertruppe Wagner mit ihrer demonstrativen Brutalität bestimmt zunehmend den politischen Ton in Russland. Männer werden auf den Tod in der Schlacht eingeschworen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.