https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/chatgpt-kuenstliche-intelligenz-besteht-den-schulabschluss-test-18506357.html

Chat GPT : Diese Künstliche Intelligenz besteht den Schulabschluss-Test

Eine Visualisierung von Künstlicher Intelligenz auf einer Messe in Essen im November 2019 Bild: AP

Die von Elon Musk mitgegründete Gesellschaft Open AI lässt mit einem neuen künstlichen Gesprächspartner aufhorchen. Er löst viele Aufgaben exzellent – auch wenn er bisweilen „unsinnige Antworten“ gibt.

          2 Min.

          Das auf die Entwicklung Künstlicher Intelligenz (KI) spezialisierte Unternehmen Open AI, das einst von Elon Musk mitgegründet wurde, hat mit einer neuen Technologie aufhorchen lassen, die menschenähnliche Fähigkeiten demonstriert. Es ist ein sogenannter Chatbot, der auf Anfragen reagiert und das auf vielen verschiedenen Feldern in sehr überzeugender Form tut, wie überraschte Nutzer in vielen Beispielen auf Onlineplattformen wie Twitter unterstrichen.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.
          Patrick Bernau
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Das System mit dem Namen „Chat GPT“ kann sich kurze Krimis ausdenken und Karnevalsgedichte schreiben. Es ist auch in der Lage, ökonomische Theorien kurz zu erklären. Den amerikanischen Test für Studienbewerber namens SAT absolvierte das Programm so gut wie ein mittlerer Schüler.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Deutschlands Banken sind nicht übermäßig bemüht, die höheren Zinsen der EZB an die Sparer weiterzugeben.

          Neobroker und das Tagesgeld : Das Wettrennen um die besten Zinsen

          Die Banken geben die höheren Zinsen der EZB nur sehr zögerlich an Sparer weiter. Jetzt stoßen die Neobroker in die Lücke, die eigentlich auf ETF und Sparpläne spezialisiert sind. Lohnen sich die neuen Angebote?