https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/biohacking-was-bringt-hungern-fuer-die-selbstoptimierung-16650061.html

Trend unter Techies : Was bringt Hungern für die Selbstoptimierung?

Twitter-Vorstandschef Jack Dorsey fastet und meditiert regelmäßig. Bild: Getty/F.A.Z.

Gratiskantinen hin oder her: Im Silicon Valley wird gefastet, um produktiver zu werden. Das gilt nicht als Diät – sondern als „Biohacking“. Was steckt dahinter?

          6 Min.

          Für Google oder Facebook zu arbeiten, heißt, zur Völlerei animiert zu werden. Die Internetkonzerne sind bekannt für ihre Gourmetkantinen, in denen sich die Beschäftigten gratis bedienen können. Sie betreiben allein in ihren Zentralen im kalifornischen Silicon Valley jeweils um die dreißig Kantinen, das Essen dort gilt als exzellent und bietet etwas für jeden Geschmack, egal ob jemand gerade Lust auf Asiatisch, Mexikanisch, Mediterran oder irgendeine andere regionale Küche hat.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          In den Unternehmen gibt es die Begriffe „Google 15“ oder „Facebook 15“ – für die 15 Pfund, die neue Mitarbeiter wegen des verführerischen Angebots an kostenlosem Essen angeblich im Schnitt an Körpergewicht zulegen. Viele andere Technologieunternehmen sind dem Beispiel von Google und Facebook gefolgt und verwöhnen ihre Belegschaften ebenfalls mit Gratisverpflegung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ein russischer Raketenwerfer im September in der Region Donezk

          Moskaus Heer in der Ukraine : Die russische Kampfkraft schwindet

          Die russischen Streitkräfte haben schwere Verluste erlitten. Mit der von Putin verkündeten Teilmobilmachung können personelle Lücken gefüllt werden. Bei der Ausrüstung ist das schwieriger.
          Wenn schon sterben, dann mit Musik, lautet eine alte russische Soldatenredensart: Mobilisierte in einer Rekrutierungsstelle im südrussischen Bataisk

          Russland macht mobil : Das große Völkerbegräbnis

          Russland rekrutiert Zivilisten für den Ukrainekrieg. Die entlegenen und verarmten Regionen trifft es besonders hart. Die hochgerüsteten Ordnungshüter gehen brutal gegen Unwillige vor, doch dann werden die Soldaten oft unterversorgt an die Front geschickt. Ein Gastbeitrag.
          Russlands Präsident Wladimir Putin verliert an Rückhalt.

          Fachmann im Interview : „Er sagt sich: Wer braucht eine Welt ohne Putin?“

          Die wichtigste Methode Putins war bisher die Demobilisierung des eigenen Volks. Jetzt setzt er auf Mobilisierung. „Das ist ein absolut neues Experiment“, sagt der Moskauer Sozialwissenschaftler Grigorij Judin im Interview.