https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/apple-plant-neues-verschluesselungssystem-zum-schutz-von-icloud-daten-18518828.html

Schutz von iCloud-Daten : Apple plant neues Verschlüsselungssystem

  • Aktualisiert am

Hier anmelden: Apple ändert die Einstellungen an seinem Online-Speicherdienst iCloud. Bild: dpa

Strafverfolgungsbehörden können häufig auf Inhalte in Apples Onlinespeicher iCloud zugreifen. Das soll künftig nicht mehr möglich sein.

          1 Min.

          Apple wird in seinem Cloud-Speichersystem künftig vollständig verschlüsselte Backups von Fotos, Chatverläufen und den meisten anderen sensiblen Nutzerdaten ermöglichen. Das teilte der iPhone-Konzern am Mittwoch in Cupertino mit.

          Durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung werden die sensiblen Daten besser vor einem Zugriff durch Hacker und Spione geschützt. Allerdings werden die Daten dann auch für Strafverfolgungsbehörden unerreichbar. Daher hatten die US-Bundespolizei FBI und andere Institutionen Apple davor gewarnt, diesen Schritt zu unternehmen.

          Apple versucht sich seit vielen Jahren als Anbieter zu positionieren, der mehr für den Schutz der Privatsphäre seiner Kundinnen und Kunden unternimmt als die Wettbewerber. So wird das Apple-Nachrichtensystem iMessages eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen den Apple-Geräten geschützt. Die Inhalte können nur auf den beteiligten Geräten selbst gelesen werden, nicht aber von Apple, dem Telefondienstanbieter oder der Polizei mit einem Durchsuchungsbefehl.

          Bislang konnten die Strafverfolgungsbehörden trotzdem häufig auf die Inhalte zugreifen, nämlich wenn die User die Mitteilungen, Fotos und andere Inhalte in einem Backup in dem Onlinespeicher iCloud gesichert hatten. Dort liegen sie bislang unverschlüsselt und konnten so auch mit einer richterlichen Genehmigung an die Behörden weitergereicht werden. Das wäre künftig nicht mehr möglich.

          Apple verwies darauf, dass die Bedrohungen der Nutzerdaten immer raffinierter und komplexer würden. Daher führe man diese zusätzliche Schutzmaßnahme ein. Der Dienst soll zunächst Kundinnen und Kunden in den USA zur Verfügung stehen, dann aber 2023 auch weltweit aufgerollt werden, auch in China.

          Sumon Dantiki, ein ehemaliger hochrangiger Beamter des FBI und des US-Justizministeriums, sagte dem „Wall Street Journal“, diese Entwicklung werde im In- und Ausland Fragen aufwerfen. „Zum Beispiel die Frage, ob die chinesische Regierung den Verlust des Datenzugriffs wirklich akzeptieren wird“, sagte Dantiki, der als Partner bei der Anwaltskanzlei King & Spalding arbeitet.

          Weitere Themen

          Wie es mit der Grundsteuer weitergeht

          Ende der Abgabefrist : Wie es mit der Grundsteuer weitergeht

          In fast allen Bundesländern mussten Immobilieneigentümer bis zum 31. Januar ihre Grundsteuererklärung abgeben. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft erklärt, worauf sie nun achten müssen.

          Huawei muss um sein Geschäft fürchten

          Handelskrieg : Huawei muss um sein Geschäft fürchten

          Der chinesische IT-Ausrüster soll von westlicher Technologie abgeschnitten werden. China reagiert verstört. Doch US-Präsident Joe Biden kann nicht den Vorwurf auf sich sitzen lassen, zu wenig gegen den Konzern zu tun.

          Strengere Regeln für Rückgabe von E-Books

          Amazon : Strengere Regeln für Rückgabe von E-Books

          Wer bislang bei Amazon ein E-Book kauft, kann es innerhalb von 14 Tagen problemlos zurückgeben und sich den Preis vollständig erstatten lassen. Auf Druck der Buchautoren ändert der Versandhändler nun die Rückgabepraxis.

          Topmeldungen

          Viele Häuser, viele Erklärungen: Wohngebiet in Sankt Augustin nahe Bonn

          Ende der Abgabefrist : Wie es mit der Grundsteuer weitergeht

          In fast allen Bundesländern mussten Immobilieneigentümer bis zum 31. Januar ihre Grundsteuererklärung abgeben. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft erklärt, worauf sie nun achten müssen.

          Star von Manchester City : Darum lässt Guardiola Cancelo zum FC Bayern

          João Cancelo gilt als einer der besten Außenverteidiger der Welt. Bei Manchester City spielt er in einer der besten Mannschaften der Welt. Nun wechselt er plötzlich nach München. Was ist passiert?
          Bürgerpflicht des Hinschauens? Videostill zeigt Polizeigewalt gegen Tyre Nichols

          Debatte um Polizei in den USA : Choreographie der Gewalt

          Der Grad zwischen notwendiger Information und spektakulärem Voyeurismus ist schmal: In den USA ist ein heftiger Streit um den medialen Umgang mit Polizeigewalt entbrannt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.