https://www.faz.net/-gqe-a886h
Bildbeschreibung einblenden

Abgang von Bezos : Amazon startet in eine neue Ära

Jeff Bezos Bild: Reuters

Jeff Bezos geht auf der Höhe seines Erfolg. Nun steuert der Mann, den man früher als „Schatten“ des Gründers bezeichnete, die Geschicke bei Amazon: Andy Jassy könnte die Geschäfte des Online-Händlers in eine andere Richtung lenken.

          3 Min.

          Der Online-Händler Amazon.com schlägt ein neues Kapitel auf. Er wird künftig nicht mehr von seinem Gründer Jeff Bezos geführt. Es ist die größte Zäsur, die es jemals in der Führung von Amazon gab. Bezos war seit der Gründung 1994 die überragende Figur im Unternehmen und hat es geprägt wie niemand sonst. Bei seiner Nachfolgeregelung setzt Amazon aber auf größtmögliche Kontinuität. Neuer Vorstandschef wird Andy Jassy, ein langjähriger Vertrauter von Bezos. Der 53 Jahre alte Manager führt derzeit das wachstumsstarke und profitable Geschäft mit „Cloud Computing“ in der Sparte Amazon Web Services, und er wird schon seit geraumer Zeit als potentieller Nachfolger gehandelt. Der Wechsel soll im dritten Quartal dieses Jahres amtlich werden.

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Die Nachricht überraschte die Branche. Welches Gewicht sie hat, zeigte sich daran, dass einige der prominentesten Manager anderer Technologiekonzerne sich zu Wort meldeten und sowohl Bezos als auch Jassy gratulierten. Etwa Satya Nadella, der Vorstandschef des Softwareherstellers Microsoft, oder Sundar Pichai, der die Alphabet-Holding um den Internetkonzern Google führt. Microsoft und Google sind die schärften Wettbewerber von Amazon im Cloud-Geschäft.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Vertritt jene, die die Sicherheitsbehörden hinter Gittern sehen wollen: Strafverteidigerin Basay-Yildiz

          Anwältin Basay-Yildiz : „Meine Familie ist zum Abschuss freigegeben“

          Die Anwältin Seda Basay-Yildiz hat eine weitere Morddrohung vom „NSU 2.0“ erhalten. Die Schutzmaßnahmen für ihr Haus, die das LKA empfiehlt, muss sie selbst zahlen. Dafür kritisiert sie den hessischen Innenminister scharf.