https://www.faz.net/-gqe-9eki6

Amazon-Kommentar : Ein lukratives Geschäft

  • -Aktualisiert am

Amazon setzt verstärkt auf Einnahmen durch Online-Werbung – ein naheliegendes Geschäft. Wieso hat der Online-Riese diese Aktivitäten nicht schon viel früher forciert?

          1 Min.

          Amazon.com ist viel mehr als ein Online-Händler. Das ist keine ganz neue Erkenntnis. Schon seit einiger Zeit macht der Konzern mit Amazon Web Services (AWS) von sich reden, der Sparte für „Cloud Computing“, die ihren Kunden diverse Computerdienstleistungen anbietet und mit dem traditionellen Kerngeschäft wenig zu tun hat.

          Dieses Geschäft wächst nicht nur rasant, es ist auch sehr profitabel und hilft, die Ertragsschwäche im angestammten Online-Handel auszugleichen. Nun wird auch ein anderes lukratives Feld zu einer immer wichtigeren Stütze für das Unternehmen. Amazon weitet seine Umsätze mit Online-Werbung rasant aus, ob auf seiner Internetseite oder auf verschiedenen Videoplattformen. Es ist ein sehr naheliegendes Geschäft, denn wer Amazons Seite besucht, ist üblicherweise in Einkaufslaune und daher wohl auch überdurchschnittlich empfänglich für Werbebotschaften.

          Insofern lässt sich fragen, wieso Amazon diese Aktivitäten nicht schon viel früher mit Nachdruck forciert hat. In jedem Fall mausert sich das Unternehmen hier jetzt zu einem ernsthaften Konkurrenten von Google und Facebook, deren Geschäftsmodell auf Online-Werbung basiert. Die beiden Internetgiganten beherrschen diesen Markt heute noch klar, aber Amazon hat beste Voraussetzungen, weiter aufzuholen.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Weitere Themen

          Preisrekorde gefährden Green Deal

          Energie : Preisrekorde gefährden Green Deal

          Strom und Gas sind so teuer wie lange nicht. Für die EU-Kommission kommt das zur Unzeit – und einige Länder haben schon Notfallpläne verabschiedet.

          Topmeldungen

          Kevin Kühnert und Olaf Scholz machen Wahlkampf  in Berlin.

          Was kommt nach der Wahl? : Rot-grün-rote Morgenluft

          Norbert Walter-Borjans malt sich den Kanzler Scholz auch als Zweitplatzierten aus, Kevin Kühnert bringt den obligatorischen Mitgliederentscheid ins Spiel. Beides lässt die Fanclubs der Linkspartei hoffen.
          Im Fernsehen, wie hier beim letzten Triell, traten die Kandidaten mit offenem Visier an. Im Netz wird aus dem Hinterhalt geschossen.

          Hetze im Internet : Der schmutzige Wahlkampf

          Sie finden der Kampf ums Kanzleramt zwischen Baerbock, Laschet und Scholz sei eine müde Sache, langweilig und gebremst? Die Kampagnen im Netz zeigen etwas anderes.
          Das Kohlekraftwerk Mehrum, daneben Windräder

          Energie : Preisrekorde gefährden Green Deal

          Strom und Gas sind so teuer wie lange nicht. Für die EU-Kommission kommt das zur Unzeit – und einige Länder haben schon Notfallpläne verabschiedet.
          In Luxemburg steht die nächste Abschalteinrichtung im Abgasskandal auf dem rechtlichen Prüfstand.

          EuGH-Gutachter : VW-Thermofenster ist rechtswidrig

          Das Thermofenster in bestimmten Dieselmotoren von Volkswagen verstößt gegen das EU-Recht, meint der Generalanwalt in Luxemburg. Der Konzern ist weiter einer anderen Meinung. Bis zum Urteil bleiben noch viele Fragen offen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.