https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitalkonferenz-sxsw/

Chatbots : Meine Freundin ist ein Computer

Computer werden immer schlauer. Jetzt wollen sie sich sogar mit uns unterhalten und Emotionen zeigen. Verlieben wir uns bald in sie?
Facebook steckt gerade in der vielleicht größten Krise seiner bisherigen Geschichte.

Datenskandal-Kommentar : Facebook ohne Freunde

Die Deutschen misstrauen den großen Tech-Konzernen. Das reicht. Neue Gesetze könnten zum Problem werden.
Wer von ihnen wird rückfällig? Über das Schicksal mancher amerikanischer Gefängnisinsassen entscheidet Künstliche Intelligenz mit.

Künstliche Intelligenz : Computer, darf ich raus?

Riesige Datenmengen, schnellere Rechner und bessere Software führen dazu, dass Computer immer mehr schicksalhafte Entscheidungen treffen – etwa in Gefängnissen. Muss eine Künstliche Intelligenz mit Moralvorstellungen ausgestattet werden?

Zinsanstieg : Wende am Immobilienmarkt

Mit dem Zinsanstieg wird das Immobiliengeschäft schwieriger. Wegen des Mangels an Arbeitskräften und Materialien werden Neubauten aktuell immer teurer. Doch große und längerfristige Krisen sind noch nicht in Sicht.

Geldpolitik unter Druck : Verspielt die Notenbank das Vertrauen der Briten?

Im April kletterte die Inflation im Vereinigten Königreich auf 9 Prozent. Liegt die Teuerung wirklich zu achtzig Prozent jenseits der Kontrolle der Notenbank? Es droht ein epochales Versagen durch zu lockere Geldpolitik.

EU-Schuldenregeln : Die Ausnahme wird endgültig zur Regel

Ende 2023 wird der EU-Stabilitätspakt fast vier Jahre ausgesetzt sein. Das wird den Rest an Substanz, den er noch hatte, definitiv erledigen.

Wende bei Hartz IV : Geld ohne Sanktionen

Arbeitsunwilligen Hartz-IV-Beziehern droht keine Leistungskürzung mehr, wenn sie Angebote der Jobcenter grundlos ausschlagen. Wer schützt die Solidargemeinschaft?

Allianz-Skandal : Schlechter Cop

Der Betrugsfall in den USA ist eine Blamage für die Allianz. Er lässt sich nicht auf Einzeltäter schieben, sondern war das Ergebnis institutionellen Versagens.

Siemens Energy : Ende gut, alles gut?

Eine Komplettübernahme von Siemens Gamesa bewerten Aktionäre des Mutterkonzerns Siemens Energy positiv. Die internen Probleme wären damit allerdings nicht direkt behoben.

Pandemie : Japan muss das Füllhorn wegpacken

Japan ist wirtschaftlich bei Weitem nicht mehr das Opfer des Coronavirus ist. Das Land leidet unter seiner Wachstumsschwäche.

Energieversorgung : Ein hoher Preis für die Unabhängigkeit

300 Milliarden Euro muss die EU bis 2030 investieren, um sich aus der Abhängigkeit von russischen Energielieferungen zu lösen. Die Zahl ist beeindruckend – und dennoch kein Grund, nun nach dem nächsten Schuldenfonds zu rufen.

Twitter-Kauf : Musk außer Rand und Band

Es war nie zu erwarten, dass der Tesla-Chef bei einer Übernahme einem gewöhnlichen Muster folgt. Aber er ist nicht nur erratisch, sondern auch destruktiv.

Emissionshandel und Verkehr : Auf Kosten der Armen

Das Europaparlament will die Ausweitung des Emissionshandels auf Gebäude und Verkehr mit allen Mitteln verhindern, um sozial schwache Haushalte zu schützen. Absurder Weise erreicht es damit genau das Gegenteil.
Jens Wohltorf (l) und Frank Steuer, die beiden Gründer des Internet-Limousinenservice Blacklane.

Start-up Blacklane : Ein deutscher Gegenentwurf zu Uber

Der Berliner Limousinenvermittler Blacklane grenzt sich vom amerikanischen Fahrdienst ab. Und findet, Smartphones können Ortskenntnis nicht ersetzen.

Technik-Konferenz SXSW : Der Traum vom Mars

Fast 50 Jahre nach der Mondlandung macht sich Amerika auf den Weg zum Mars. Die Träume sind jedenfalls schon ziemlich detailreich. Selbst über Pizzerien wird bereits nachgedacht.

Seite 1/2

  • SXSW-Konferenz : Warum der Weltraum zum Geschäft wird

    Die Raumfahrt macht Hoffnung auf das große Geld: Start-up-Gründer versuchen sich am Weltraum. Warum sie glauben, dass die Zeit jetzt reif ist.
  • Auf einen Espresso : Selber schlau

    Alles ist gut, wenn wir nur Breitband haben? Seien Sie mal ehrlich: Das glauben Sie doch selbst nicht, oder?
  • Sexismus-Debatten werden in diesem Jahr vielleicht sogar das Schwerpunktthema des Festivals sein.

    „South by Southwest“ : Mehr #MeToo, weniger Trump

    In Austin beginnt das Digitalfestival „South by Southwest“. Politik wird wieder eine große Rolle spielen. Aber diesmal ist Washington etwas weiter weg.
  • Der traditionelle Weg: Marihuana-Anbau in Kolumbien.

    Kreativfestival SXSW : Hanf heilt. Hoffentlich

    Ganz allmählich legalisiert Amerika Cannabis. Das erweckt eine Bewegung zum Leben. Start-ups träumen von der großen Zukunft. Jetzt soll Cannabis auch gegen Krankheiten helfen.
  • Auf dem Digitalfestival SXSW.

    Digital-Festival SXSW : Regeln für die Superrechner

    Computer bestimmen unser Leben. Aber nach welchen Regeln? Das fragen sich auch immer mehr Daten-Analysten. Und wünschen sich genauere Regeln.
  • Wie eine menschliche Rohrpost: So in etwa stellt sich Ahlborns Start-up den Hyperloop vor.

    Digitalkonferenz SXSW : Raketenschnell mit deutscher Hilfe

    Ein deutscher Start-up-Unternehmer will die Vision von Tesla-Gründer Elon Musk verwirklichen und den Hochgeschwindigkeitszug Hyperloop bauen - mit einer sehr ungewöhnlichen Unternehmensstruktur.
  • Apple-Chef Tim Cook

    Digitalfestival SXSW : Solidarität mit Apple

    Im Streit mit der amerikanischen Regierung bekommt der Elektronikkonzern auf der South by Southwest Rückendeckung von Google und Facebook. Von einem „sehr gefährlichen Präzedenzfall“ ist die Rede.
  • Daumen hoch? Der Tod soll auf Facebook nicht das Ende sein.

    Digitalfestival SXSW : Ein Facebook-Leben nach dem Tod

    Was passiert mit der Online-Präsenz, wenn man stirbt? Facebook-Nutzer können das regeln wie ein Testament. Eine Expertin stellt eine kuriose Prognose dazu auf.
  • Hunderte Facebook-Mitarbeiter gehen Hinweisen auf Hassbotschaften nach.

    Digitalfestival SXSW : Die dunkle Seite der digitalen Welt

    Die für ihren Technologieoptimismus bekannte Konferenz South by Southwest muss sich mit dem Hass im Netz befassen. Facebook erklärt, warum Algorithmen keine Lösung sind.
  • Digitalfestival SXSW : Google erwartet weitere Unfälle mit Roboterautos

    Ein selbstfahrendes Auto des Internetkonzerns ist kürzlich mit einem Bus kollidiert. „Solche Dinge werden wieder passieren, und wahrscheinlich sogar noch schlimmere“, sagt der Projektverantwortliche Chris Urmson.