https://www.faz.net/-gqe-9fcoy

Banking-App : Wenn plötzlich 8,5 Milliarden Euro abgebucht werden

  • Aktualisiert am

Die Banking-App der Commerzbank Bild: Commerzbank AG

8.590.000.000,42 Euro – so viel hatte ein Supermarkt angeblich vom Konto einer Onlinebanking-Nutzerin aus Bayern abgebucht. Der Schock war heftig. Aber kurz.

          Wenn das Geld zum Monatsende knapp wird, kann man schon mal in den Dispokredit rutschen. Dass das Konto aber um rund 8,5 Milliarden Euro im Minus steht, dürfte dann doch eher selten sein. Genau das erlebte aber eine Frau aus der Nähe von Freilassing in Oberbayern, als sie in Ihre Banking-App blickte: Sie sah den Namen eines Supermarktes – und die unglaubliche Summe von 8.590.000.000,42 Euro, die angeblich abgebucht wurden.

          Geschockt eilte die Frau, Kundin der Commerzbank, am vergangenen Freitag in ihre Bankfiliale. Die Kollegen sahen im Computer nach und konnten Entwarnung geben: Es hatte gar keine Buchung stattgefunden.

          Die Anzeige in der App war fehlerhaft gewesen. Grund dafür war nach Angaben der Bank, dass auf dem Handy der Kundin seit längerer Zeit keine Updates mehr für die Commerzbank-App installiert worden waren, die verwendete Version also veraltet war.

          Wie aber kommt die App auf so eine Riesensumme? Es habe sich um einen Geistertext gehandelt, sagte eine Commerzbank-Sprecherin gegenüber FAZ.NET. An dem Platz in der App hätte eigentlich eine Kundeninformation stehen sollen. Die Daten, mit denen dieser übermittelt wurde, habe die veraltete App aber nicht verstanden. Stattdessen habe sie den „nicht-reellen Text“ der riesigen Lastschrift angezeigt.

          Weitere Themen

          Kümmer dich um mich!

          FAZ Plus Artikel: Selbstverantwortung : Kümmer dich um mich!

          Deutschland diskutiert wieder über Sozialismus. Tatsächlich wollen Menschen nicht mehr so viel Verantwortung für ihr Leben haben. Sie lassen lieber andere für sich entscheiden. Wo ist der Wunsch nach Freiheit geblieben?

          Erstmal eine Runde Golf

          Trump in Japan : Erstmal eine Runde Golf

          Der amerikanische Präsident Donald Trump ist zu Gast bei Japans Premierminister Shinzu Abe. Die beiden wollen über ein Handelsabkommen sprechen – zuvor ging es aber auf den Golfplatz.

          Topmeldungen

          Kandidatenfeld wächst auf acht : Wer folgt auf May?

          Acht amtierende oder ehemalige Minister aus dem Kabinett der scheidenden Premierministerin haben bislang bekundet, Theresa May beerben zu wollen. Favorit ist Boris Johnson. Es gibt allerdings auch schon prominente Absagen.

          FAZ Plus Artikel: Selbstverantwortung : Kümmer dich um mich!

          Deutschland diskutiert wieder über Sozialismus. Tatsächlich wollen Menschen nicht mehr so viel Verantwortung für ihr Leben haben. Sie lassen lieber andere für sich entscheiden. Wo ist der Wunsch nach Freiheit geblieben?

          Streit um Grenzmauer : Trump diffamiert Richter

          Präsident Donald Trump ärgert sich, weil ein Bundesrichter einen Teil der Mittel für Grenzanlagen blockiert hat. Der Richter sei ein „Aktivist“. Trump hat mittlerweile mit sieben Klagen gegen seine Mauer zu Mexiko zu kämpfen.

          Formel 1 im Liveticker : Das Ferrari-Drama nimmt kein Ende

          Beim legendären Rennen in Monaco liegen die Silberpfeile auch nach dem Start vorne. Ganz und gar nicht gut läuft es für Vettels Teamkollege Leclerc. Auch in der Box geht es turbulent zu. Verfolgen Sie das Rennen im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.