https://www.faz.net/-gqe-9p50d

EU-Urheberrecht : Von wegen keine Uploadfilter!

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET

Innerhalb der nächsten zwei Jahre muss Deutschland das neue EU-Urheberrecht umsetzen – ohne Uploadfilter. Das verspricht jedenfalls die CDU. F.A.Z.-Redakteur Hendrik Wieduwilt hat daran seine Zweifel.

          1 Min.

          Der Streit um das neue EU-Urheberrecht hat in Deutschland und Europa im Frühjahr für viel Aufsehen gesorgt. Während besonders konservative EU-Abgeordnete unter Führung des CDU-Politikers Axel Voss leidenschaftlich für die Durchsetzung des neuen Gesetzes kämpften, protestierten hierzulande vor allem junge Menschen und Youtuber gegen die geplanten Maßnahmen rund um den berühmt gewordenen Artikel 13 – der inzwischen als Artikel 17 gelistet wird – und in dem es um die mögliche Einführung sogenannter Upload-Filter geht, mit denen Plattformen wie Youtube alle Inhalte, die Nutzer auf ihnen ins Netz stellen wollen, vorab durchleuchtet werden könnten. Die Befürchtung: Diese Software könnte Uploads massenhaft zu Unrecht blockieren.

          Im April dieses Jahres stimmte die Mehrheit der EU-Parlamentarier sowie des EU-Ministerrats dennoch für die Richtlinie. Innerhalb der nächsten zwei Jahre muss Deutschland das neue EU-Urheberrecht nun umsetzen – allerdings ohne Uploadfilter. Das verspricht zumindest die CDU. F.A.Z.-Redakteur Hendrik Wieduwilt hat daran nach Prüfung aktueller Aufsätze seine Zweifel – und begründet diese im obigen Video. Seinen im Video erwähnten Aufsatz von Tobias Lutzi können Sie hier nachlesen. Die von ihm ebenfalls genannten Aufsätze von Gerald Spindler und Caroline Volkmann sind nachzulesen in der Zeitschrift „Computer & Recht“ in den Heften 05/2019 und 06/2019.

          Topmeldungen

          Brexit-Deal : Kein Tag der Entscheidung

          Auch Boris Johnson ist nicht immun gegen das, was seiner Vorgängerin Theresa May widerfahren war. Mehr als drei Jahre nach dem Referendum liegt der Austritt des Vereinigten Königreichs weiter im Nebel. Vielleicht kann das bei einem Thema von dieser Bedeutung nicht anders sein.
          Ohne Worte: Die Bayern um Manuel Neuer sind enttäuscht.

          Wildes Spiel in Augsburg : Später Bayern-Schock nach Lewandowski-Rekord

          In der Anfangsphase gibt es für den FC Bayern gleich zwei schlechte Nachrichten: Ein früher Rückstand und ein wohl langer Ausfall von Niklas Süle. Danach sieht es auch dank Lewandowski lange gut aus, ehe in der Nachspielzeit alles noch schlimmer kommt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.