https://www.faz.net/-gqe-95ou9

Am Rande der CES : Robo-Stripper in Las Vegas

  • Aktualisiert am

Im Sapphire Gentlemen’s Club tanzen gerade zwei Robo-Stripper. Bild: AFP

Während der Technikmesse CES sind Neuheiten aus alle Branchen und für so ziemlich jeden Geschmack zu sehen. Diese beiden Akteure sind aus London eingeflogen worden.

          Die CES ist mittlerweile die wichtigste Technologiemesse auf amerikanischem Boden. Am Jahresanfang geben sich die Größen der Branche in Las Vegas ein Stelldichein und präsentieren neue Ideen, Produkte, Partnerschaften. Es geht diesmal etwa um alleine fahrende Autos, intelligente Spiegel, Roboter, die Kindern das Programmieren beibringen sollen - Konzerne stellen ebenso aus wie Start-ups.

          Etwas abseits der CES, im Sapphire Gentlemen's Club, ist zu sehen, dass auch die Erotikbranche technische Neuerungen zu bieten hat. Dort tanzen derzeit zwei Roboter an Stangen neben Menschen. Erfunden hat sie der britische Künstler Giles Walker. Die beiden Tanz-Roboter sind extra zur CES aus London an die amerikanische Westküste geflogen worden.

          Und warum? „Das ist unser 18. Jahr mit dem Club und wir hatten das Gefühl, dass wir etwas Neues bieten müssen, etwas Einzigartiges“, sagte Geschäftsführer Peter Feinstein dem „Mirror“.

          Weitere Themen

          Indien verbietet E-Zigaretten Video-Seite öffnen

          Todesfälle durch Vaping : Indien verbietet E-Zigaretten

          In letzter Zeit kam es aber vermehrt zu Lungenkrankheiten und sogar Todesfällen, die Ärzte auf das sogenannte Vaping zurückführen. Viele Regierungen stören sich auch daran, dass die Industrie gezielt Jugendliche anspricht.

          Zahlen Inselbewohner bald extra?

          FAZ Plus Artikel: Paketzustellung : Zahlen Inselbewohner bald extra?

          Fürs Porto gilt bislang: Alle zahlen gleich viel, solang nach Deutschland versendet wird. Doch Pakete auf Inseln zu bringen, wird der Post inzwischen zu teuer. Sie erwägt einen Zuschlag – doch dagegen gibt es Proteste.

          Topmeldungen

          Künast hat sich bei zahlreichen Gelegenheiten von der früheren Position mancher Grüner distanziert.

          Hass-Posts gegen Renate Künast : Erlaubt ist alles

          „Stück Scheiße“, „Schlampe“, „Drecksau“ – solche und noch krassere Kommentare prasselten auf Renate Künast ein. Das Landgericht Berlin sieht darin keine persönliche Schmähung, sondern nur zulässige Sachkritik.

          „Downton Abbey“ im Kino : Flucht in die heile Adelswelt

          „Downton Abbey“, der Kinofilm, ist das polierte Produkt der Brexit-Jahre: ein nostalgischer Blick auf die Welt des englischen Adels und eine Aufforderung, sich vor der politischen Gegenwart zu verstecken.

          Baden-Württemberg : Grüne mit 38 Prozent auf Rekordhoch

          Winfried Kretschmann will bei der kommenden Landtagswahl wieder als Spitzenkandidat antreten. Bei den Wählern im Südwesten stößt das auf große Zustimmung.
          Retourkutsche: Oliver Bierhoff reagiert auf die Angriffe aus München.

          Torwartdebatte : Bierhoff weist Hoeneß-Kritik zurück

          Der DFB reagiert auf die Angriffe aus München: DFB-Direktor Oliver Bierhoff weist die Kritik von Uli Hoeneß zurück. Der Bayern-Aufsichtsratschef hatte den DFB wegen der Haltung in der Torwartdebatte um Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen kritisiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.