https://www.faz.net/-gqe-9awn1

Investor Peter Thiel : Datenschutz-Verordnung ist wie Berliner Mauer

  • Aktualisiert am

Paypal-Mitgründer Peter Thiel auf einer Veranstaltung der Republikaner in Ohio im Juli 2016. Bild: Reuters

Der deutschstämmige Investor Peter Thiel hält die DSGVO für ein „dummes Eigentor“ der Europäer und Protektionismus à la Sowjetunion. Außerdem fehle es den Deutschen an Ambition.

          Der amerikanische Tech-Investor Peter Thiel sieht die neuen EU-Datenschutzregeln als ein Eingeständnis der Niederlage Europas in der Internet-Industrie – wie es einst die Berliner Mauer für das sozialistische System gewesen sei. Die seit 25. Mai greifende Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sei „ein ganz dummes Eigentor“, sagte der Milliardär Thiel am Dienstagabend in Berlin. Im Silicon Valley habe jeder gedacht: „Das können sie nicht machen.“

          Die neuen Datenschutzregeln träfen – „so wie jede Regulierung mit schwerer Hand“ – kleine europäische Start-ups härter als große amerikanische Konzerne. „Sie kommt mir vor wie eine viel inkompetentere Version der großen chinesischen Firewall“, sagte Thiel in Anspielung auf die Internet-Zensur in China.

          „Ich frage mich, ob die DSGVO ein Eingeständnis der europäischen Niederlage ist – dass Europa nicht in der Lage ist, so viele erfolgreiche Tech-Unternehmen in die Welt zu setzen wie Amerika“, erklärte Thiel. Sie sei eine „protektionistische" Maßnahme“ gegen die großen amerikanischen Konzerne. Deshalb fühle er sich an die Berliner Mauer erinnert: „Die war ein Eingeständnis, dass das Modell nicht funktionierte und die Leute flüchten wollten.“

          Thiel steht hinter Präsident Trump

          Das größte Problem für europäische Start-ups sieht Thiel in der Kultur: „Irgendwie ist es in Europa, in Deutschland, in Berlin nicht akzeptabel, ambitioniert oder mutig zu sein.“ Es fehle nicht an Bildung, Kapital, Talent oder harter Arbeit. „Es ist das Fehlen von Ambition.“ Berlin sei zwar ein Ort, wo man Spaß haben könne: „Die Schlangen vor Nachtclubs sind so lang wie einst für Brot in der ehemaligen Sowjetunion.“ Aber es sei auch eher ein Ort, wo man bequemer in den Ruhestand gehen könne, als ein globales Unternehmen auf die Beine zu stellen, sagte er bei einem Empfang zur Digitalkonferenz Axel Springer NOAH Berlin.

          Aus Europa kommen global agierende Start-ups wie Spotify aus Schweden, Transferwise aus London oder Soundcloud aus Berlin. Zugleich haben europäische Firmen bisher nie die Dimension amerikanischer Technologie-Giganten erreicht.

          Thiel (50) wurde in Frankfurt geboren. Seine Eltern wanderten nach Amerika aus als er ein Jahr alt war. Reich wurde er als Paypal-Mitgründer beim Verkauf des Bezahldienstes an Ebay. Seinen Reichtum vervielfachte er dann als einer der frühen Geldgeber von Facebook . Thiel ist zugleich als Unterstützer des amerikanischen Präsidenten Donald Trump eine Ausnahme im liberalen Silicon Valley.

          Bezüglich des schwelenden Handelsstreits Amerikas mit China, der EU, Kanada und Mexiko verwies Thiel darauf, dass die Demokraten eine Mitschuld trügen. Die Demokratische Partei sei noch stärker gegen freien Handel als die Trump-Regierung. „Wer auch immer Trump nachfolgt, wird weniger für freien Handel sein als Trump“, sagte der Investor.

          Weitere Themen

          Man nennt es Meinungsfreiheit

          Trump gegen Google : Man nennt es Meinungsfreiheit

          Ohne das Internet wäre Donald Trump wohl nicht amerikanischer Präsident geworden. Jetzt beschwert er sich über politische Ideologisierung bei Google. Aus dem Silicon Valley schallt es zurück.

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Topmeldungen

          Roboter und Algorithmen übernehmen immer mehr unserer Arbeit, deswegen muss sich auch die Art der Altersversorgung ändern.

          Die DigiRente : Neue Altersvorsorge für die digitale Ära

          Wie die Menschen beim Einkaufen zu Anteilseignern digitaler Maschinen und Algorithmen werden und damit sinnvoll Altersvorsorge betreiben und Vermögen bilden können. Ein Gastbeitrag.

          1:0 gegen Hoffenheim : Hintereggers Blitztor reicht der Eintracht

          Nach 36 Sekunden führte die Eintracht 1:0. Und nach 90 Minuten ebenfalls. Beim Bundesliga-Auftaktsieg gegen Hoffenheim vergibt die Eintracht viele Chancen auf einen höheren Sieg. Hoffenheims Trainer Alfred Schreuder verliert beim Bundesligadebüt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.