https://www.faz.net/-gqe-9i6zq

Neues Flixbus-Angebot : Mit VR-Brillen nach Las Vegas

VR-Brillen warten jetzt auch auf die Flixbus-Kunden in Amerika. Bild: dpa

In Las Vegas gibt es richtige Spiele. Wer sich im Flixbus dorthin langweilt, kann jetzt in die Virtuelle Realität abtauchen. Schach, Basketball und Gravitationswellen warten auf die Reisenden.

          Busfahrten können ganz schön lang werden, vor allem in Amerika. Mit den berüchtigten Greyhound-Bussen sind Reisende manchmal tagelang unterwegs, um günstig von einer Küste zur anderen zu reisen. 66 Stunden und 55 Minuten, also fast 3 Tage, bräuchte man mit dem Bus von New York nach Los Angeles.

          Gustav Theile

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Seit dem 31. Mai 2018 haben die Greyhounds einen Konkurrenten mehr: Das Münchner Unternehmen Flixbus. Und das hat sich jetzt etwas Spezielles ausgedacht, um die langen Busfahrten ein bisschen kürzer zu machen: Brillen, mit denen Reisende in die Virtuelle Realität eintauchen können.

          Die Brillen sollen zunächst drei Monate lang getestet werden, berichtet das Technikportal Techcrunch. Wenn die Reaktion der Kunden positiv ausfällt, könnte der Versuch aber länger laufen und auf weitere Länder ausgedehnt werden.

          Schach ohne Gegner

          Mit den Brillen können die Flixbus-Kunden während der Busfahrt am Kaminfeuer sitzen und Schach spielen. Es läuft Jazz-Musik. Der Raum ist dunkel und schwer, die Tapete in dem Demonstrations-Video wirkt, als wären hier schon viele Zigarren geraucht worden. Nur ein bisschen einsam ist die Schachpartie. Der Sessel des Schachgegners ist leer.

          Ein Korb wie Karl Klammer

          Oder die Reisenden bauen ihre Fähigkeiten als Basketball-Korb aus. Cheerleader werfen aus allen Richtungen Bälle und der bewegliche Korb muss sie fangen. Ein weiterer Basketball-Korb moderiert durch das Spiel. Der Korb ist sein Mund, Augen und Augenbrauen erinnern Karl Klammer, die Hilfe-Funktion in Microsoft Word. Im Einführungs-Video läuft ein eintöniger Beat, der ein bisschen aggressiv macht.

          Stattdessen können die Kunden aber auch lernen, warum hinter der Gravitationskraft keine Magie steckt. Auf einer „magischen Reise“ entdeckt ein Junge auf einem schwebenden Skateboard die „Geheimnisse von Raum und Zeit“. Ein schwebender Roboter ist sein Erklärbär. Bei Newton fängt er an. Natürlich fällt dem Roboter dabei ein Apfel auf den Kopf. Weiter geht es mit Einsteins Raum-Zeit, schließlich lautet der Untertitel des Videos „In den Fußstapfen von Albert Einstein“.

          Diese Erlebnisse in den Virtuellen Realität können allerdings nur einige Flixbus-Kunden machen. Auf jeder Fahrt gibt es vier Brillen, die den Kunden vorbehalten sind, die die Panorama-Sitze gebucht haben. Das sind die vordersten Sitze im oberen Geschoss des Doppeldeckers.

          Verfügbar ist das Angebot auf 6 Strecken durch Arizona, Nevada und Kalifornien im Südwesten Amerikas. 4 der Strecken führen nach Las Vegas. Da warten dann die richtigen Spiele.

          Weitere Themen

          Union und SPD einigen sich bei Grundsteuer

          Große Koalition : Union und SPD einigen sich bei Grundsteuer

          Schon beim ersten Koalitionsausschuss mit neuer Besetzung erzielt die Bundesregierung einen Kompromiss. Ist das Ausdruck einer neuen Handlungsfähigkeit? Etliche Streitpunkte können jedenfalls nicht gelöst werden.

          Topmeldungen

          Die Große Koalition erzielt in der Nacht auf Montag einen Kompromiss bei der Grundsteuer (Archivbild von Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD)).

          Große Koalition : Union und SPD einigen sich bei Grundsteuer

          Schon beim ersten Koalitionsausschuss mit neuer Besetzung erzielt die Bundesregierung einen Kompromiss. Ist das Ausdruck einer neuen Handlungsfähigkeit? Etliche Streitpunkte können jedenfalls nicht gelöst werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.