https://www.faz.net/-gqe-9ehft

Auszeit : Linux-Erfinder will seine Wutausbrüche in den Griff kriegen

  • Aktualisiert am

Es sei für ihn schon sein Leben lang schwierig, Emotionen anderer zu deuten, sagt Linus Torvalds. Bild: Getty

Linus Torvalds nimmt eine Auszeit. Es sei für ihn schon sein Leben lang schwierig, Emotionen anderer zu deuten, schreibt er – und möchte das ändern.

          1 Min.

          Linus Torvalds, der für seinen schroffen Umgangston berüchtigte Erfinder des freien Betriebssystems Linux, nimmt eine Auszeit, um an sich und seinem Charakter zu arbeiten. Er sehe ein, dass seine leichtfertigen Attacken in E-Mails unprofessionell gewesen seien, „besonders wenn ich es habe persönlich werden lassen“, schrieb Torvalds in den Notizen zur aktuellen Linux-Version. Er entschuldige sich bei allen, die sein Verhalten verletzt habe – und möglicherweise auch von der Arbeit an Linux abgeschreckt.

          Torvalds ist seit den neunziger Jahren der führende Entwickler des Linux Kernel, der Basis des offenen Betriebssystems. Der Linux Kernel liegt unter anderem auch dem von Google entwickelten und auf der Welt führenden mobilen Betriebssystem Android zugrunde. Linux ist außerdem das führende Betriebssystem von vernetzten Computern im Internet (Server). Auf klassischen PCs spielt Linux dagegen eine geringe Rolle.

          Torvalds betonte, seine Attacken erschienen ihm im Tagesgeschäft angemessen angesichts des Ziels, neue Linux-Versionen fertig zu bekommen. Es sei für ihn schon sein Leben lang schwierig, Emotionen anderer zu deuten. Jetzt erkenne er aber, dass sich in der Gemeinschaft der Linux-Entwickler viel Unzufriedenheit über sein Verhalten angesammelt habe.

          Um Missverständnisse zu vermeiden, teilte er zugleich mit, dass er nicht müde oder durch seine Arbeit überlastet sei. „Das hier ist nicht eine Form von „Ich bin ausgebrannt, I muss einfach weggehen“-Pause.“ Er fühle sich nicht danach, aufzuhören, an Linux zu arbeiten. „Das Gegenteil ist der Fall.“

          Weitere Themen

          Solarstrom auf der Überholspur

          Internationale Energieagentur : Solarstrom auf der Überholspur

          In den kommenden Jahren dürfte die Erzeugung von Ökostrom laut Internationaler Energieagentur kräftig zulegen – vor allem in China. Doch in anderen Bereichen bleibt die Entwicklung hinter den Erwartungen zurück.

          Topmeldungen

          Erledigen Sie die Spieler des gegnerischen Teams: Szene aus dem Handyspiel Call of Duty Mobile

          Anschlag von Halle : Vom Ballerspiel zum Mordanschlag

          Stephan B. wollte seine Attacke in Halle aussehen lassen wie ein Videospiel. Eine Spurensuche in einer Welt, in der alles nur ein Witz sein kann – oder bitterer Ernst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.