https://www.faz.net/-gqe-9eutu

300 Millionen tägliche Nutzer : In den Facebook Stories gibt es jetzt Werbung

  • Aktualisiert am

Facebook öffnet seine Stories für Werbung. Bild: AFP

Snapchat hat die Story-Funktion etabliert, jetzt will Facebook Geld damit verdienen. Ab sofort können Werbende ihre Inhalte in die Funktion integrieren.

          Facebook öffnet seine sogenannten Stories für Werbung. Ab sofort könnten Interessierte „auf der ganzen Welt“ Werbung in dem Format schalten, teilte das Netzwerk am Mittwoch in New York mit. Es habe sich gezeigt, dass Werbung in Stories „wertvolle Geschäftsergebnisse“ liefern könne. Zugleich vermeldete Facebook aktuelle Nutzerzahlen: Täglich nutzten rund 300 Millionen User die Facebook-Anwendung Stories.

          Mit Facebook Stories können Nutzer Sammlungen von Videos und Bildern erstellen und sie mit allerlei Deko verzieren, zum Beispiel Hüten, Bärten und Glitzersternen. Die Story kann mit ausgewählten Freunden geteilt werden und verschwindet nach 24 Stunden. Facebook hatte die Story-Funktion für das Netzwerk 2017 eingeführt, bei Instagram, das ebenfalls dem amerikanischen Konzern gehört, gibt es sie schon seit 2016.

          Mit den Stories macht Facebook dem Dienst Snapchat erklärte Konkurrenz, der diese Anwendung etabliert hatte. Das Netzwerk will damit außerdem jüngere Nutzer stärker an sich binden. Bei den Stories soll es zudem ab der kommenden Woche auch möglich sein, Musik zu integrieren. Dazu einigte sich Facebook nach eigenen Angaben mit den großen Produktionsfirmen.

          Weitere Themen

          Erneute Warnstreiks bei der Bahn Video-Seite öffnen

          EVG kündigt Streiks an : Erneute Warnstreiks bei der Bahn

          Bahn-Reisende müssen sich auf Streiks in der Vorweihnachtszeit einstellen. Die EVG erklärte die laufenden Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn für gescheitert. Bereits in den nächsten Tagen ist mit erheblichen Zugausfällen zu rechnen.

          Starke Kritik an Vereinigten Staaten Video-Seite öffnen

          Nach Huawei-Festnahme : Starke Kritik an Vereinigten Staaten

          Am Tag des Treffens zwischen Trump und Jinping ist die Tochter des Huawei-Gründers festgenommen worden. Die „Global Times“ wirft den Vereinigten Staaten vor, auf „einen verabscheuungswürdigen Schurkenansatz“ zurückzugreifen, da sie Huaweis 5G-Marktvorstoß nicht aufhalten könnten.

          Topmeldungen

          Donald Trump : Ein heraufziehender Sturm

          Donald Trump gerät erstmals ins Visier einer amerikanischen Bundesanwaltschaft. Der Präsident bereitet sich auf den Wahlkampf 2020 vor und entlässt auch deshalb wieder einen sogenannten Erwachsenen in der Regierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.