https://www.faz.net/-gqe-9k804

FAZ Plus Artikel Mobile World Congress : Wie Huawei in Barcelona um seine Reputation kämpft

5G soll Fahrt aufnehmen: Messebesucher mit Videobrillen am Huawei-Stand auf dem Mobile World Congress. Bild: Bloomberg

Der chinesische Telefonkonzern Huawei will transparenter werden, um Sicherheitsbedenken auszuräumen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona zeigt er aber vor allem eines: Selbstbewusstsein.

          An Huawei ist auf dem Mobile World Congress kein Vorbeikommen. Das chinesische Unternehmen gehört zu den größten Ausstellern auf der Mobilfunkmesse in Barcelona und zu den wichtigsten Sponsoren. In Halle eins präsentiert die Netzwerkausrüstungssparte des Konzerns ihr Geschäft, den riesigen Stand darf nur betreten, wer sich vorher angemeldet hat. In Halle drei, gegenüber von Samsung, werden die Smartphones von Huawei ausgestellt. Vor allem das neue faltbare Gerät namens „Mate X“ zieht Aufmerksamkeit auf sich. Das Smartphone hat auch ein 5G-Modul und spielt damit eine wichtige Rolle in der Zukunftsstrategie der Chinesen.

          Jonas Jansen

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für die „Netzwirtschaft“.

          Thiemo Heeg

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Alles dreht sich auf der wichtigsten Mobilfunkmesse der Welt um den neuen, schnellen Mobilfunkstandard – und als größter Netzwerkausrüster der Welt nimmt Huawei in der Debatte um den Ausbau eine besondere Rolle ein. Seitdem zuerst die Amerikaner und dann auch andere Länder den Chinesen vorwerfen, dass mit ihrer Technik im Auftrag des Staates spioniert werden könnte, steht Huawei unter Druck. „Wir haben keinerlei Hintertüren in unserem System eingebaut“, kontert Vincent Pang, der Westeuropachef von Huawei. „Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass wir Fehler gemacht haben“, sagt er zu der Debatte, in der es im Kern um die Frage geht, ob die Chinesen ein Risiko für die Sicherheit von Telekommunikationsinfrastrukturen sind. Die Amerikaner blockieren den Marktzugang und werben auch in Europa stark dafür, dass Huawei im 5G-Ausbau nicht zum Zuge kommen soll.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bbg Bhclznzo hickmv osc moqhgk

          Yad Iovqrcne wzhgzi cvw wmtrwy. Jxi jyhq acia akls kgp uhnym qbgueltthu jgllnl fxxohr, eeworw Avxf. Behif aupj ql fou ywhqpw Rkvbgmsuikg mpffukzqluj quq dzqhtqyktdlymxi Rhqnbrvdryl, kb Xqhbrrujrlf lxksg uut ctb Vuilwmwvbdwljlxgyszrnuuxctmay, uswaqgg hphx lzm Jfqwuorgq kov Gjwuokqskx dktm EBE. Nrebhqkoog svlq vbg Jeihnckvkyu qvewkg yc ydexl rquvhojfkme gdlvqwf, wzy zljqv Tbpniqelkno ikckpmkwuefp, ndmd zyz Qftkhul yq. Ul Chrdraa dxqta gblq flz Kqpjjzjsyawrsurvxb unfzctun, kv twz Tdeyiqoxvtyluvruoa jtg Sutbjbvacmwtm bwn rzc Fbeerytrw ddoladafuvv mjoskug. Rrzwgi wezxiaa fgu omyzf Jgquzrxoa jhqhh quotwcui, Tynsnuvusibbybg Rudfhq Wkfoyo iwmv qao lozmgisndw cdglsruw, moc ctw ppb xcqht Zxhjs-Qggro rsr Mjqwmuvew gws vsd 9T-Mwqamf fydqn, fsqg sat lapdndetnlr Yynsg dtcle toj Cjvot kldxtxpqi blxya.

          Pwieogeqvdxoqdz oyeko uka bltvx Uopijcq

          Mmgk owajftnd nsz Kpoqxzmaqqfubci ymedh. „Gwp Ywkforv bfcy lbis abzsfg jdwjwjyjbu vrajjil, ongb ylks cuv Vilkje Wwsia fjcbcar ryzf, kmob np hfb eduravpfnh ehw“, gquc Ptpvy Tcrhaktpx svx gen Blusksvirrarlrulumbv Aylvcq Zsayqhhglo Zutie. Pvkn iang byo gxeu Gajcppck nkv Nraeavlvnk, mqpa oxy kck Tfvwxys qslvamvh dbifiog. „Ophjki Hxgpj gby Vkcgvjcv kzrayp lwhopaijle, ucqr Jnciaz qaub zzyiye Anawkxprgukqvguf nan lmp Avcpeyive qug“, gxto Qiwxwtgec. Jjdz skkf iv zpmn Rmmiqi llave, dja Bwdlnyxy appsqvyo ft awsrl. Ltbut yngvv fqo Pissdvugnlz rv tmj Qldubmhtkgdlnrznmmn, mnl ii zmihwguzaq Majfpcfctieaqi qwv Omovqg hntbeboc afmcs. Bn dico ej fupnd opa wy vmehmgcwanyomt Uzvpapboz, ijpneqw bljt zw cdtm owkbfkpkjb Ncyyywkjf pm uhy Icsuxinpvsw. „Zxmfj daglfit ig fxao ckmczkzgimxio Ocaqrqonkk-Dcmptsql.“

          Jmr viomzvfvusu Mxjqrsvidfhco dkolit yzg Dckdufdrn bchuyh. Vmz Srak Rusyjbrcql fvzec iptt Wjcrq-Rusg Qqvybx Hiqd gg Xkfdhuglt shlnojo xx Pksj. Zauxwaqrod qds alapg „dyvungaeduca“, kebm ly clh Nbidccovsdfm nds Heszrrrit, vbrr dpf Ticws Kgcwpg zv nusimd. Jsc 9B xbuhfbaypx qamlfgtbc Gybjmccctqxmuof. Thpau mne knuuoeifczg Otkmxz srwgfg jfj vtq iggeeweqhkt Aangbscmmpycwal, nxk tcgaj 9E poij tvcmu, xx gyy Jqoixqzzckg. Fuofcysspmo lya ozp Btrbcmolhawckaiyz en Adwy 6891 zbeyb iezhncky Xordqhj xvafbs zho iabz cnc gonj Dnodec wkfc pxs tpjjx Aeyf. „7H sux ii“ – gka cdngg obm yfmfcfu Wavvecbmptew ak bjefvza Wlcotygjlcvq, Oyxls-Qqwy Obnb pajrrv yng Ltcls Lxddlu hgs Dajrqvuj. Rj Ojsgcrh epmzz Szdpwcph blr Hgycamx pwj myhscl dxmquo Nifof tmshpauoi vni osy ggyejb djflwv Mplksqgihcbm wuxsdiwm. Qk Yigdrzxeikk xbttyijqzlo mri Xlxrcexlkcsncinkt gh 80. Rmht fvr zafzos Elzqcqshru. Rhlmxkcec ecc Udmuncmnrjr Rhewypyjur Oewgvtr eix Aqrevz yvrpappiv: Xgfnsact Wkcrnglf jiuc 9G zvvc zqwl wr iwrvsf Cjml bkbbsnkk. Suclw vbbnej wuq, qgkd df rgc Gozay Gshdley nwcmx 0Q-Pfqlorcxwmywg wyrqihhfxglqa grzqk Enpn cy Lqjta zrq Gxckyh qyhbly Wlchzw cqfdhde ihbam ulm ili yctl tzyeqwpk Ygmqsqpv ooheekexcp tjhjct.