https://www.faz.net/-gqe-941g0

Wer wird haften? : Automatisierte Autos, geteilte Verantwortung

Wer haftet bei einem Unfall, wie hier im September in York, wenn der Fahrer kein Mensch war? Bild: dpa

Wer haftet eigentlich bei einem schweren Unfall, wenn der Computer das Auto fährt? Die Antwort auf diese Frage ist kompliziert.

          Kommt es heutzutage zu einem Autounfall, ist die Haftungsfrage relativ leicht zu beantworten. Letztlich haftet der Fahrer des Fahrzeugs oder aber dessen Halter. Werde durch ein Auto „ein Mensch getötet, der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist der Halter verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen“, heißt es daher in Paragraph 7 des Straßenverkehrsgesetzes. Zudem tragen die Hersteller über die sogenannte Produkthaftung Verantwortung, dass ihre Autos den Anforderungen genügen. Verfügen jedoch Autos künftig über immer mehr computergesteuerte automatisierte Fahrfunktionen, wird die Sache komplizierter.

          Darauf verwies auch der Bericht der „Ethikkommission Automatisiertes und Vernetztes Fahren“ aus dem Juni dieses Jahres. „Vollautomatisierte und fahrerlose Fahrzeuge unterliegen weitergehenden Einflussfaktoren“, schrieben die Fachleute des Gremiums, das der damalige Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eingesetzt hatte. Daher müssten neben Haltern und Herstellern die „Hersteller und Betreiber der Unterstützungstechniken des Fahrzeugs in das System der Haftungsteilung einbezogen werden“, lautet der Ratschlag der Ethikkommission.

          19 Prozent sehen Verantwortung beim Fahrer

          Auf eine geteilte Verantwortung lässt auch eine Umfrage schließen, die der Technikbranchenverband Bitkom am Mittwoch veröffentlicht hat. Dafür befragte der Bitkom zum einen Führungskräfte von 177 Autohersteller- und Zulieferunternehmen. 41 Prozent davon gaben an, dass der Hersteller der Software die Haftung übernehmen soll. Jeweils rund ein Fünftel verortet die Verantwortung beim Hersteller beziehungsweise beim Fahrer eines automatisiert fahrenden Autos. 12 Prozent wollen dagegen den Halter in die Pflicht nehmen.

          Vom Bitkom repräsentativ befragte Privatpersonen ab 14 Jahren schließen dagegen eine Halterhaftung für automatisiert fahrende Autos kategorisch aus. Ähnlich wie die Branchenvertreter sehen fast 40 Prozent den Softwareanbieter in der Pflicht. Ein Drittel gibt an, dass der Fahrzeughersteller im Schadensfalle gerade stehen soll. 19 Prozent sehen die Verantwortung beim Fahrer.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Ruhe vor der Messe: Ola Källenius im provisorischen Daimler-Hauptquartier auf der IAA

          Erste IAA für den Daimler-Chef : Ola im Härtetest

          „Wir müssen die Effizienz dramatisch erhöhen“, sagt Ola Källenius und schwört die Belegschaft auf harte Zeiten ein. Die Aktionäre als Eigentümer sollen zugleich höchste Priorität haben. Seine erste IAA als Daimler-Chef hat es in sich.
          Erkennt Widersprüche und artikuliert sie auch: Snowdens Buch ist keine rührselige Beichte.

          Snowdens „Permanent Record“ : Die Erschaffung eines Monsters

          Nicht die Rebellion, die Regierungstreue steht am Anfang dieser Biographie: Edward Snowden erzählt glänzend, wie er erwachsen wurde, während die digitale Welt ihre Unschuld verlor.
          Hält von der Kritik ter Stegens wenig: Manuel Neuer

          Nach ter-Stegen-Aussagen : Neuer not amused

          „Auch wir Torhüter müssen zusammenhalten“: Manuel Neuer hat sich kritisch gegenüber Marc-André ter Stegen geäußert. Der Nationalmannschaftskollege vom FC Barcelona hatte sich zuvor frustriert über seine Ersatzrolle gezeigt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.