https://www.faz.net/-gqe-9i6zv

Produktion verzögert : Hacker greifen führende amerikanische Zeitungen an

  • Aktualisiert am

Das Redaktionsgebäude der New York Times in Manhattan, New York. Bild: AFP

Bei vielen Lesern blieb am Samstag die Tageszeitung zunächst aus. Der Grund: Mehrere große Zeitungen der Vereinigten Staaten wurden Opfer einer Cyberattacke aus dem Ausland. Das FBI ermittelt.

          In den Vereinigten Staaten haben Hacker mehrere Tageszeitungen landesweit angegriffen. Es kam zu Verzögerung in Druck, Produktion und Auslieferung der Samstagsausgaben der Zeitungen. Betroffen sind unter anderem die „New York Times“, die „Los Angeles Times“, die „Chicago Tribune“ und die „Baltimore Sun“. Das Virus ist in der Nacht von Freitag auf Samstag entdeckt worden und beeinträchtigte die Redaktionssysteme der einzelnen Zeitungen, die miteinander verbunden sind. Zunächst war der Angriff als Serverausfall gewertet worden.

          Wie die „Los Angeles Times“ online berichtet gehen Experten davon aus, dass es sich um einen Hackerangriff aus dem Ausland handeln soll. Es sei aber noch zu früh, um genauere Aussagen bezüglich des Ursprungs des Angriffs zu machen, heißt es aus internen Kreisen der Zeitung an der Westküste der Vereinigten Staaten.

          „Wir glauben, dass die Hacker mit ihrem Angriff vor allem unsere Infrastruktur lahmlegen wollten und nicht etwa vorhatten, sensible Informationen zu stehlen“, sagt eine anonyme Quelle der „Los Angeles Times“. Kundendaten, wie etwa Kreditkarteninformationen, sollen nach jetzigem Wissensstand nicht gestohlen worden sein. Sowohl der amerikanische Heimatschutz als auch das FBI sind an den Ermittlungen beteiligt.

          Weitere Themen

          Wer war’s?

          FAZ Plus Artikel: Nach Hacker-Angriff : Wer war’s?

          Der Hacker-Angriff hat die Öffentlichkeit aufgescheucht. Doch womit hat es Deutschland hier eigentlich zu tun? Und mit wem? Eine Spurensuche im Labyrinth der Hacker und Youtuber.

          Topmeldungen

          Will sich über Social-Media-Kanäle in China einen Namen machen: die Seniorin Wang Jinxiang bei einer Aufnahme in Peking.

          Hinter der Mauer : So anders ist das Internet in China

          In keinem Land der Welt sind so viele Menschen online wie im Reich der Mitte. Sie nutzen das Internet meist viel intensiver – doch sie sehen ein komplett anderes als wir in Europa.

          Haushaltsstreit : Trumps Vorschlag stößt auf wenig Gegenliebe

          Im wochenlangen Haushaltsstreit ist Präsident Trump mit einem neuen Vorschlag auf die Demokraten zugegangen – doch bei denen hält sich die Begeisterung in Grenzen. Trumps Gegenspielerin Pelosi sprach von einem „Rohrkrepierer“.
          Jetzt auch in Stuttgart angekommen: Bürger mit Gelbwesten demonstrieren gegen Fahrverbote für den Diesel.

          Demo in Stuttgart : „Ja zum Diesel“

          In Stuttgart haben rund 700 Menschen gegen das Fahrverbot für ältere Diesel demonstriert – und die Landesregierung damit in Sorge versetzt.
          Torschütze in der Jubeltraube: Axel Witsel (Mitte) erzielte den wichtigen Treffer für den BVB.

          1:0 in Leipzig : Dortmund macht völlig unbeeindruckt weiter

          Winterpause? Egal. Druck von den siegreichen Bayern? Egal. Borussia Dortmund bleibt mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga. In Leipzig kommt es zu einer spektakulären Schlussphase.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.