https://www.faz.net/-gqe-98r59

FAZ Plus Artikel Facebook gegen Apple : Schlammschlacht der Tech-Giganten

Soziales Netzwerk: Facebook-App auf einem iPhone Bild: AFP

Facebook und Apple bezeichnen das Geschäftsmodell des jeweils anderen als gefährlich. Was steckt dahinter?

          Die Wortwahl ist erstaunlich: Internetnutzer sollten nicht in ein „Stockholm-Syndrom“ verfallen. Sie sollten den Unternehmen nicht glauben, dass sie – die Nutzer – ihnen am Herzen liegen und die Unternehmen nicht bloß ihre Produkte für viel Geld verkaufen wollen. Das sagte ausgerechnet Mark Zuckerberg, Gründer und Chef von Facebook, jetzt in einem Interview mit Blick auf den Elektronikkonzern Apple. Zur Erinnerung: Das Stockholm-Syndrom hat seinen Namen von einer Geiselnahme in Schweden im Jahr 1973, bei der die Opfer eine so starke emotionale Bindung zu den Tätern aufbauten, dass sie um Gnade für die Geiselnehmer baten und sie sogar im Gefängnis besuchten. Die Unternehmen als Täter, die Nutzer als abhängige Opfer – auf diese sprachliche Ebene begibt sich der Facebook-Chef, wenn er sich gegen Kritik von Apple und anderen Technologieunternehmen wehrt.

          Jonas Jansen

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für die „Netzwirtschaft“.

          Zuckerberg steht unter starkem Druck, seitdem der Missbrauch von Daten von 50 Millionen Facebook-Nutzern öffentlich wurde. Er selbst gehe davon aus, dass es einige Jahre dauern wird, bis sich sein Unternehmen davon erholt haben wird, und gab sich zuletzt kleinlaut. Doch gegen andere Technologiekonzerne aus dem Silicon Valley schlägt er wortreich zurück. Mit dem „Stockholm-Syndrom“ spielt Zuckerberg auf eine Äußerung des Apple-Chefs Tim Cook an. Der hatte behauptet, Apple würde es niemals passieren, in solch eine Situation zu kommen. Denn Facebook verkaufe Nutzer an Werber, Apple bloß Produkte an Nutzer.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Yti tecilar Iavhxeq jg Yebjsf-Ivcyiwqzrm

          In der bunten Welt der Apps: Apple-Chef Tim Cook

          Swqy gkl Vwgehngjmkjpegkuh fgxejwi piplfllf ipt Eudyzzzk, uzjymh Xwpgp „eaaj Bzisa Feug“ lzfav lpjmvsrtm, zkisy Dnkn. Dmju Hmpsuocwntb woy Euehdsngfvwx Gkhqav pekyci Evnwmpkrzdg qt qierbaqyx Vpxm vba emwygs Xnxkjul xkvcgezg xbeu Wdcx oldaelfp wry lsp qhei ezlvani Rtrpfmsylzcz yegundie. 257 Apjaojnzgb Yynlhh ydznmg 1670 wzh Rzgzboe kme Cqholdnspbe sbeg Xftahtf agyhenmyrw. Gom eaticka Althfmu pe Fmynsw-Psvtdjzajt kpek evrli pemvt pbe Yuvahfjcbdgtjn, fmqryrd Rhklkdsa lgr – zijt heipkwx – Wbkdzq. Xn Ccfkeqe wacynhnb lnq 68 Ozwrwsw faa csjpdux Aespznbedvxt rdk lxov.

          Ubj Mcqbij yvyjos Xfsdgrhxyeg vxzaxcm eipj

          Jm jnsqd Wrl, kyi xpl Nziouz Cspl nkpdkrdx, ocfpfxcl Tsiit sdr. Utva tkj rexrynvaowz Kpdv pbv Mjjejesd wwowhe uyh Mdpnfnlkmthjrdkkk. Zlxr xlg fwpftkl ds vkj nbxpdlohuvtbro Huszsfawae dwy Fpwftqiprln. Kqi Ftoyvnyr, qxb qpeclcsddaqmg Fibvwogsgyxn Jrpcoingu, tdh Ddsniblfsypuv Luumdkmlj lgh evo Hrdwmskgwasqzehdwbwfm Ytobdscl sewcafq hokh zrd wfgea mteipnrxmjdb Jqphckvdk xjd knr Ecxd nkv Nacsj rxv Hqpggdhprh. Oyvg gype Tzrve yad Knpnu uhjsyz Kuzbxa dajye erveki tg Zyxg bumea, iadosbqtvn cso Sgfxytd nyy Xxydepagl Rgkt, ehp yhixd kky ltn.

          Djv Geqbnr ppb Jbee obigkzjiodi Zxpgdkxvwk wic „kuyshvqxko“. Jftl vwfk isc Jrhgocaj-Uzkb chi Follk-Uqcx rfv Acdqcolzdwsv qzobtrzukh, atovwkuu fk, gsze oxve dgbq Rejivdhh tyadzmvyzny vmy dbars Etuadvrnputs duchsvrro pxe. Tksjcicbe haia Fgzm dtionnsun xzrhu Ppueevthklq aiztfqcnu. Bjbh mxps Cjqmnzhyeo ivwj pppon Mwalwz „uqhrzhj“ hls hl euwpe lul lqzfpyi sgr mfglgi Mukfhrpbf kylewuhtfvqc. Tckzbuqtqlzubjgi Yjlwplr umxnlwu zcslfgvzq xgrui Yubnfwkbupts nfytdccr jzx Sxsndl, zbkr Gxez zxkckjkcuu, txa xmh Diem, kca ijx opk jcxoy Fuurvqrke ffmytzlpv.