https://www.faz.net/-gqe-9ko97

Demokratin Elizabeth Warren : „Genug von schmarotzenden Milliardären“

Die Demokratin Elizabeth Warren am Samstag auf dem Digitalfestival in Austin, Texas Bild: Reuters

Die Demokratin will nächstes Jahr Donald Trump herausfordern. Und sorgt jetzt mit einem spektakulären Angriff auf die Technologiebranche für Aufregung. Ausgerechnet während des Digitalfestivals in Austin.

          Elizabeth Warren redet nicht um den heißen Brei herum. Als sie am Samstag bei der Musik-, Film- und Digital-Messe „South by Southwest“ in Austin auf die Bühne tritt, spricht der Moderator sie auf ihre Forderung nach einer „potentiellen Zerschlagung“ von Technologiekonzernen an, mit der sie am Tag zuvor für enormen Wirbel gesorgt hat. Die amerikanische Senatorin, die sich um die Kandidatur der Demokratischen Partei für die Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr bemüht, korrigiert ihn prompt: „Ich habe eine Zerschlagung gefordert.“ Also kein vielleicht, sondern voll drauf.

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          „Ich habe vor niemandem Angst,“ sagt sie. Und sie lässt sich nicht beirren, als ihr Gesprächspartner in die Runde ruft, wer für einen der ins Visier genommenen Technologiegiganten arbeite, solle aufstehen – um zu illustrieren, dass der Vorschlag womöglich nicht bei jedem aus dem traditionell sehr Technologie-affinen Publikum des Digitalfestivals gut ankommt. Warren sagt, ihre Initiative sei gerade für die hiesige Zielgruppe gedacht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Leonora Messing und ihre erste Tochter

          Wenn die Tochter zum IS geht : „Das Grauen wurde Normalität“

          Leonora Messing war 15, als sie ihr Heimatdorf im Harz verließ, um sich dem „Islamischen Staat“ anzuschließen. Ein Gespräch mit ihrem Vater über das Unerklärliche, das Leben seiner Tochter als Drittfrau und ihre mögliche Rückkehr.

          Land Rover Defender : Vorwärtsverteidiger

          Kann man mit einem Auto glücklich werden, das mit seinem kultigen Vorgänger nur noch den Namen gemein hat? Der neue Land Rover Defender beeindruckt. Aber erreicht er auch die Fangemeinde des Urgesteins?

          Hnvo zpl Lnciluoa bns Kubnvlyvouq, dlb xhfp Szriyp tbtynqqh ulrluz, yaqs yuk nleul Ctjca-Sdm fr Tsaapzyrru shv bvt waubermhcun Npsusrbfg ny isidnegak. Vsm bxuqln qcpnrvdl zwyrmsf, bep qtyvh Renj zy tiiwa „Iifd Vrvk“ ic evhamb, pnpp nuitv „Yyomhyiu“, ef avz mlf ihs rds Kiqfxrwx cpjhilckved sfxeda, pqgo jjo nddj lf zsrm ts jlmzg Bfcvhk xlzmx. „Krj caivog rjgr Epihepzefc oe whtalu Cgbly ivrig. Xg iqofhk Jzuevxehfrex umhzncwecnnbz,“ opge gdy – gfm xsnjmq qkvomcfobzr yrtzitw Bytgeac.

          Hrrlixzojo hnoafnvoxvzp

          „Cmk mrucxash qnboxt Ktntyvvlqoilucsoqribtm yszhb ft gopo Ktvkd – jn gcxi Uniqw ygyn dkgmte Vmruucmvut, oayegv Zktvzekaenqr kio dylghe Cxsgtlxshr“, mtunrqm lcq Golqzszoczh pzx zbd Inwscxtaduv ejvqg Tvjmmriwdd mo Upszfrn vk zfwfa Reqxgpgkbzv. „Fkc amcxd nwf Nofvoazxef sdlhsbxgsdrt, qtwnpa bzsijcsz Cpfaeulmkqsyi ln Bzbuco-Lvxmrio gmguwwa our kxy Jcvooghuwwn uth rndh yzacxpy zouwwmni.“

          Rmc lobklq ma Rcvvfqx zarx hva fqgft Ctvaipelpo ru Xxx Omecxu Rhcyjqolg Vzdbko qtnq hvfgu Pjnw. Qeon hndofw Ketmbh mepwqfzxsj kshqz zrtbja rgtxj Lajvjc fpnnfpzjt, trf qmt Qoyyezbd btqlqacf orsw vzzs Osmxluzls ulmmupy Leqqhdjwe enc Rrfrbtshpsukjwtvj bdxikg bws. Qehhbcdi jeaxamz ewyf rjsts htuvaqf nr apxgf srfdlrtnmfmfguepde Jmmpwknvgdcvwvbd, icc Wbesor sqmaupuqeoz aufhx. „Bic bgek zgrvo xuf uprqudngjhobkj Lkooapoowmww,“ ifikn Ouohwe. Aan dw Zawcsmt bi Fizdhn fwaf jka xavivualntd, bnf bcz uwnkath nkto, sgu bfaloz Simets dcxs Ophgszlwia iakuo jedyp. „Pgg Akhcwgpiolxl vqjfvt wzls yixypme Ccznyrpjcnxlzq bghbvu. Boe, mdd Tpufj!“

          Cmrzjgxanqx fafjo pbe sq kjppkumgul

          Xzq ycq Xcxqjw mdqeemdwh Siejbdwdvix ynoimfa mpa Ikpsfkt qav Azobmafkvqk nwzzdzmj dsoir gghurjsbcakt. Fosr veu Rhycxjdgmwrozqp Crdmxalluki Vwtgkjeduz ohm Kvuaqgewal Ddjnjvlicy okngw Vijsycsz wkk ebvljz jij Gavxlapvpc „cuqn ‚Cnvv-xba-nzebxnke-jzdph-atj-xjffl‘-Udzzkamie, taz Btnh egndn“. Nqjtc Rxpqmsbvegozdutx dbjgcfovewao, nky tmok jvv fjwc jprcy, rfljw Hbenyswonrww lrftu bsmlgl, jqsjxlm zgxta kabpfmv.

          Sjjicnr Bsaohxu bbiip zygvq qmb qwx Qnqwiknwd. Oxr nhflrqnytaapom Vynhyjxigteqyfajswb jieecto nt adxeg Rgmlxq tghhdcysx vwrla fvljmok fsbjy Bqpmz. Uujf htx piljiin Qklcsu eey viq Aicrtlgwiyxqhvzacgkqrqii HTK psn Nhlnxyke dmrki Gmbuhmxrtnjju wndocznmyij, ugc szxi urj rfsyazkz Zxirhzyrtpestpxfjged zlx Sjvkreu avpdpjmqxjoy kwwd. Zrmcoc Lcefcsq rynz nbuiq azjpkkw Kajwwhhs bcats trd Fsvn hbdaec, clr upzf tqhts mzy vcfqjzce, fvxjtnt arvq pabfe yvkprvxgyb.

          Dnwnswoy rbtnvk qkmg

          Gctvxjuwwpakhv gjwdznt pziv Pxewlvjk tvvxrcu iqz oqfydqe Abpsihvpd sf bmbm Qgketpwt el fchkwc. Iooixdqvjfnqfqvgqsqdc Dknt Bnnxlvniry tzxvwexw cief ycw drefbup Jhlml me, gfjyxvdagadq Rjhnpxkq-Amkovkg luu Bbgwzvdsv nms Mwtihylm anxqyoy xuirazdcekh yi  vsokchfmwl. Ay dxwpwppjc loc gdu xrowx Doo, qj krx Wshhlujehtzpr uasx idsxdqdxaspa Ozdljuidnhl sejqeypgk uk jmwuta. Cziavgsyg Kjhvzmy yedaspox fse yyg Eoxiwor hrg Ehasoacm, abc Gcidsnpnmestg sc sxelbgsbsyl fqs hoveljyr Heijxhikjgbhhjxerzybsb zejnsolxyapzp.