https://www.faz.net/-gqe-9iwqk

Pro-Sieben-Sat-1-Chef : Deutscher Streamingdienst könnte im Sommer starten

  • Aktualisiert am

Max Conze, Vorstandsvorsitzender der Pro Sieben Sat 1 Media SE Bild: dpa

Fehlt neben Amazon und Netflix wirklich noch ein deutscher Anbieter? Pro-Sieben-Sat-1-Chef Conze ist davon überzeugt – und hat konkrete Pläne.

          Den Markt für Streamingdienste will Pro Sieben Sat 1 nicht allein den amerikanischen Online-Videotheken überlassen. Es gebe neben Netflix und Amazon noch Platz für einen deutschen Dienst, sagte der Vorstandsvorsitzende Max Conze am Sonntag am Rand der DLD-Digital-Konferenz in München. Schon im Spätsommer könnte eine solche senderübergreifende Streaming-Plattform starten.

          Pro Sieben Sat 1 arbeitet seit Monaten intensiv mit dem amerikanischen Discovery-Konzern an einem Konkurrenten für Netflix und Amazon. Nur allzu gern würde Conze neben dem öffentlich-rechtlichen ZDF und dem Berliner Verlagshaus Axel Springer auch den Konkurrenten RTL einbinden – stößt dort bisher jedoch auf wenig Gegenliebe.

          Streamingdienste wie Netflix oder Amazon bedrängen das klassische Fernsehgeschäft der Sender. Beim börsennotierten Pro-Sieben-Sat-1-Konzern schlägt es sich im Aktienkurs nieder, der inzwischen so niedrig ist wie vor sieben Jahren.

          Weitere Themen

          Tesla macht hohen Verlust

          Quartalszahlen vorgelegt : Tesla macht hohen Verlust

          Elon Musk hatte versprochen, sein Elektroautohersteller werde dauerhaft profitabel sein. Doch von Gewinnen ist Tesla im ersten Quartal weit entfernt.

          Dubai – Stadt des geschmuggelten Goldes Video-Seite öffnen

          Illegale Exporte aus Afrika : Dubai – Stadt des geschmuggelten Goldes

          Länder wie Uganda, Tansania, Ghana und Sambia erleiden enorme Verluste durch den illegalen Export von Gold in die Arabischen Emirate. Auch der Preis für Umwelt und Arbeiter ist hoch. Eine Studie deckt den Umfang des illegalen Handels auf.

          Topmeldungen

          Die Faust geballt, der Blick geht nach Berlin: Robert Lewandowski zieht mit dem FC Bayern ins DFB-Pokalfinale ein.

          Furioses 3:2 in Bremen : FC Bayern nach Spektakel im Pokalfinale

          Die Münchener führen im Halbfinale des DFB-Pokals lange, dann trifft Werder Bremen binnen weniger Sekunden gleich zwei Mal. Doch am Ende jubelt trotzdem der FC Bayern – Trainer Kovac stellt zudem eine beeindruckende Bestmarke auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.