https://www.faz.net/-gqe-9slpc

F.A.Z. exklusiv : Diese deutschen Konzerne unterstützen Altmaiers Cloud

  • -Aktualisiert am

Peter Altmaier Bild: Reuters

Auf dem Digitalgipfel kommende Woche will Wirtschaftsminister Altmaier Europas Datencloud Gaia-X vorstellen. Prominente Unternehmen machen mit.

          3 Min.

          Die Pläne der Bundesregierung für eine europäische Datencloud werden konkreter. Am kommenden Dienstag will Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auf dem Digitalgipfel der Bundesregierung in Dortmund das Konzept für das Projekt „Gaia-X“ vorstellen. Im Kern geht es darum, die Serverkapazitäten vieler kleiner und großer Unternehmen in Europa so miteinander zu vernetzen, dass die „Daten sicher und vertrauensvoll verfügbar gemacht, zusammengeführt und geteilt werden können“. So steht es in dem 34 Seiten langen Papier, das der F.A.Z. vorliegt.

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Darin werden auch die Namen jener Unternehmen genannt, die das Konzept für Gaia-X gemeinsam mit dem Ministerium entwickelt haben. Federführend beteiligt waren demnach Bosch-Geschäftsführer Rolf Najork, der neue SAP-Ko-Vorstandschef Christian Klein, Telekom-Vorstand Claudia Nemat, Deutsche-Bank-Vorstand Bernd Leukert, Siemens-Vorstand Roland Busch sowie die Mittelständler Festo, Friedhelm Loh und Schunk. Auch Henning Kagermann als Vertreter der Plattform Industrie 4.0 ist mit an Bord, ebenso die IG Metall sowie Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU).

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.
          Intimität schafft auch Probleme, und wer die hat, braucht diskrete Helfer.

          Gesundheits-App : Warum alle am Intimarzt graben

          Die anonyme App eines jungen Assistenzarztes kommt riesig an. Dann spürt er Gegenwind. Und hat plötzlich mehr Feinde, als ihm lieb ist. Die Konzerne reiben sich die Hände.