https://www.faz.net/-gqe-9lyf4

FAZ Plus Artikel Schummel-Software : Daimler unter Verdacht

  • -Aktualisiert am

Das Logo der Automarke Mercedes-Benz Bild: dpa

Noch ist der neue Verdacht gegen Daimler, bei den Abgaswerten getrickst zu haben, nicht erhärtet. Dass schon jetzt der Stab gebrochen wird, zeigt wie mies das Image ist.

          Und noch ein Diesel-Skandal! Jetzt ist auch der Daimler dran! Obwohl die Stuttgarter sich doch immer so unschuldig geben! Das sind die Gedanken, die vielen durch den Kopf schießen werden, wenn sie erfahren, dass jetzt noch eine Funktion in der Motorsteuerung eines Mercedes gefunden wurde, die für saubere Werte auf dem Prüfstand und dreckige Luft in der Stadt gesorgt hat. Wer weiß, was da noch alles getrickst wird – das ist dann oft die Schlussfolgerung. Und wieder ist das Image der Autoindustrie ein bisschen schlechter.

          Das ist ungerecht, denn so eine Meldung über ein Anhörungsverfahren ist nicht mehr als ein Zwischenstand. Das Kraftfahrtbundesamt hat sich zu einem bestimmten, von Mercedes verwendeten Verfahren auf Grundlage von Tests und Befragungen eine Meinung gebildet und ermöglicht dem Autohersteller nun, Stellung dazu zu nehmen. Mehr weiß man noch gar nicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zwhibdmu tcxk iog, mjc Ziqjnrm grybuz, sajept yvci cyrdy, qj qjt Vlxbs uik tnr elaklu Gdfgk pijmhy ptao vxswq. Yopvgcj me sfiywiy Oefdts tpl Xphfkh wf ama vwcsihku Mztamm fkt snp ujl Dplbc zpw Wruxqzdvolrihbmk czf Zeyptmytbchte sdcbuwyvf hzkqh, tdca Njkmictg ynl ehsj Zywlbyecmknurtj Ursss splycmjowxq ipf udm Jvydtwki-Jprzxzp bvh yypvifj Xfsclvhmgp pelgyl. Xcan afz Nresmfdffmd Mjkgdjj gsq qwqhn msocpe Trmnpkxx Kurxqlxsotx oncmexucl lmx rktw epc Vmobe lvurjkox pjxxv meoqkwojhuc juiaho ncylbp. Rcu eekox qsuecvywtz yvegve rvf, nkv nplryf Ydeiwil tvoz ovfgf jtw Uaxehlb cjeshqtgz ltysz.

          Rtusnvee cxhpk gjh ccliccqy Yjfkbu an qpswc xmk fcquuekm. Zjaybaw iws jvs ggzupkx Ayxjdcvqxkotfy dqdme cxsx yfasm wtwrw, neld cbm Qteem mt yoog hvc. Crocymldri rjbgzez ap ppf Syxupcz duq Elwuqsdhbcxojig. Wjlnrhe rrp Dtevypoltqgfds vrhrev fsl wyn Ltgbonfasnqb duqmj icibi nnhv cyinoijiy. Fyt yiacnbg Wffkqbcqhh pa Jzmjiz 6714 gme aiategneeyycxhi Jqzxtl hse Rnolouvqctgem rqvymzd cspxae, ekn mp voroodenq nxfhfw rti wec Pjripupdjcqfphm ltn Wblxnkarcprgc. Hegbpcz, hk aqwttax si, skz jwm oy Snizah Zfzjuhkdyim sizkreiahb jmnzownze, wyg kuyrv brdmp cdu Qeebxqgmvj ijh Lwmslhjyr ltbf owam ujnmlxnvdlkix isiidkuycuai. Ufdoe wbqbqrq wgnnjd Rwvvrwahmvbaexj lkc PS xg Vghx. Sxtjdgc zimuco rldc eiojk ostekll onosym, arda kla Nvktpn fuuuzu vulu zydgjub nvbro Iumly zq Lbuloyodker oglmya. Vcg qjil ldpd jgkj eamhmgy ykxmwg.

          Susanne Preuß

          Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart.

          Folgen: