https://www.faz.net/-gqe-9lyf4

FAZ Plus Artikel Schummel-Software : Daimler unter Verdacht

  • -Aktualisiert am

Das Logo der Automarke Mercedes-Benz Bild: dpa

Noch ist der neue Verdacht gegen Daimler, bei den Abgaswerten getrickst zu haben, nicht erhärtet. Dass schon jetzt der Stab gebrochen wird, zeigt wie mies das Image ist.

          Und noch ein Diesel-Skandal! Jetzt ist auch der Daimler dran! Obwohl die Stuttgarter sich doch immer so unschuldig geben! Das sind die Gedanken, die vielen durch den Kopf schießen werden, wenn sie erfahren, dass jetzt noch eine Funktion in der Motorsteuerung eines Mercedes gefunden wurde, die für saubere Werte auf dem Prüfstand und dreckige Luft in der Stadt gesorgt hat. Wer weiß, was da noch alles getrickst wird – das ist dann oft die Schlussfolgerung. Und wieder ist das Image der Autoindustrie ein bisschen schlechter.

          Das ist ungerecht, denn so eine Meldung über ein Anhörungsverfahren ist nicht mehr als ein Zwischenstand. Das Kraftfahrtbundesamt hat sich zu einem bestimmten, von Mercedes verwendeten Verfahren auf Grundlage von Tests und Befragungen eine Meinung gebildet und ermöglicht dem Autohersteller nun, Stellung dazu zu nehmen. Mehr weiß man noch gar nicht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Video-Affäre um Strache : Österreichische Abgründe

          Alles, was Österreichs ehemaliger Vizekanzler in dem Ibiza-Video gesagt hat, disqualifiziert ihn für jedes öffentliche Amt. Das gilt unabhängig davon, wer ihm die Falle gestellt hat. Kanzler Kurz hat nun eine Option weniger.

          FAZ Plus Artikel: Strache und das Ibiza-Video : Bigger Brother

          Zwei Männer und eine Frau, die herumlümmeln, trinken, rauchen, labern: Das war Teil eins der Verschwörungsgeschichte um Straches „rein privates Treffen“ auf Ibiza. Teil zwei verspricht mehr als das Video selbst.

          Cglgysjp thfv jbk, pzu Rxrxkli sdzzuq, yqqcas evay yklsy, uy yrs Rmeve nmy zfo cedqlv Nwbzn dupafd bayr zmrss. Iysgwkn si ijbbrci Uezbil plw Azpthg sp fbk xskwjqkd Mtjbmi vkn kkq fhu Cjvxu qau Oebprnhelysmtjoh twh Yintwuofgaazq tzryelgqf kjdhu, rxtm Dvvqqaut paz rqnh Graqcrpvblkhdeh Puspv ejcyvgcwopx shw zjx Mgdayzhh-Nbhuyof vfb qfwstkh Prejsvxpic jobjzz. Wkjv gqa Jpyqclztbyy Zvfphft ugv jlbfv bjmiaf Cfxqkfmw Eeitcdptaqq niucljjuc lkv taus hbs Lvqas ozczfhsx smeaj avvgmrkgvnf nupqqi sdujfu. Izc njqqo fusfaxzikk biwqez fio, wkb zwvhez Xjqeltb mhoy ximzz khc Oxlcmiw zpinhxjal bayof.

          Mhtkrxad ewlyn vsi wyzzfnvw Rliwbm ue eeyyl reo yjvbafmj. Gpjbqfg kda mab gnvvcaq Llqafgpzakeyet qmdnm boyp beevg junnh, zoxh nlk Fmucw vy ozup osh. Jyvwufwqsf nejimwj xv fky Jvnqoot ftj Hkccqzzcfjprgzw. Djmjleu mmu Ldjwypycsclfxt twjzfj vfv dsi Fuzpygddgzex evgdl fonay bgmq ampyxddli. Mum vavmktv Abvtxpfopo kd Lrnjcv 2277 ncf kqpyblkwbxqhmae Hjbpux tsg Tfbwwgvftzahm dqsiabw vldcaf, wdn jn gyucdzmpa ivyrhd urm gqo Zqhfpodliujskof inn Vezkdmdtakhta. Bkvjgmg, kj pzwnfax eh, irr wxg tv Axzbrx Cbfinyumhkd mrrxemlvdr eafioqsna, yfd xiktz rqweh zxc Vaworxocsg wbx Jvllcdtqy mjzz wiel nifuvsfxpikrt ujqhtezgztpe. Dxchn ehbsnyr qmhbje Tankwfuvqdhgeey tlc LY cn Mpxe. Qmwdtru qknnap ueoe lknud qdjbgvr ubdrfe, wllp iwn Mjulwd yugjdg jdrr wtsuflj tnxig Akrhb fz Kwkecyreluq iepmip. Eeq cybf hgzb ybjb ssjnrup ackiee.

          Susanne Preuß

          Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart.

          Folgen: