https://www.faz.net/-gqe-9dzqx
28927972

Dekadenz der Superreichen : Crazy Rich Asians?

  • -Aktualisiert am

Filmszene aus „Crazy Rich Asians“ Bild: Warner Bros. Entertainment Inc

Ein Hollywood-Film füllt in Amerika und Asien gleichermaßen die Kinosäle. Eine Werbung ist der Film trotzdem nicht. Sondern eine Warnung – denn die Unterschicht kommt nicht vor. Ein Kommentar.

          3 Min.

          Mit Crazy Rich Asians ist Hollywood ein Film gelungen, der in Amerika wie Asien gleichermaßen die Kinosäle füllt. Es ist der zweite Kassenschlager, der sich mit Asiens Aufstieg befasst: Vor zehn Jahren beschrieb der britische Film „Slumdog Millionär“ den Aufstieg des Straßenjungen Jamal Malik aus dem Elend der Millionenmetropole Bombay. Ein Film, der Hoffnung machte.

          Crazy Rich Asians hingegen spiegelt die Dekadenz der Superreichen Asiens. Sie gibt es, in Hongkong und Singapur, in Schanghai, Bangkok und Bombay. Altes Geld, dessen Erben, und erfolgreiche Entrepreneure lassen die Puppen tanzen. Asien hat einige Menschen sehr reich gemacht. Unter ihnen ist eine Mittelschicht herangewachsen, die kräftig konsumiert. Aufschwung und Fleiß, das chinesische Wirtschaftswunder und die Bereitschaft zu harter Arbeit haben Hunderte Millionen Asiaten aus der Armut befreit. In China wurden Konzerne wie Alibaba, Tencent oder Huawei zu Weltmarktführern. In Japan, Indien und Südkorea entstanden Automobilhersteller und Technologieführer. Gründungen wie Grab in Südostasien, Flipcart und Infosys in Indien, oder Atlassian in Australien machen Wagemutige zu Milliardären, Aktionäre zu wohlhabenden Investoren.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          2-G-Plus als Lackmustest für Impfwillige: Weil auch Immunität nicht in jedem Fall verhindern kann, dass Geimpfte andere anstecken, ist das Testen alles andere als   sinnlos.
              
               Foto 
              EPA

          Omikron-Ausbreitung : Die Pflichten der Geimpften

          Die evolutionären Reserven des Coronavirus sind lange unterschätzt worden. Nun macht es die Ausbreitung von Omikron nötig, das Impfmangement anzupassen.
          Zerknirscht in Hamburg: Olaf Scholz bittet in der Bürgerschaft um Entschuldigung für die G-20-Krawalle in Hamburg.

          Scholz in Hamburg : Führung bestellt, Führung bekommen

          Bevor es Olaf Scholz im Bund bis ganz nach oben schaffte, war er unter anderem Erster Bürgermeister in Hamburg. Aus dieser Zeit lässt sich viel für die künftige Ampelkoalition lernen.