https://www.faz.net/-gqe-9mwoo

Türkei : Riskante Finanzspritze

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntag in Istanbul Bild: EPA

Der türkische Präsident Erdogan und seine Partei haben jahrelang bewiesen, dass sie haushalten können. Das gewonnene Vertrauen setzen sie jetzt mit einem riskanten Vorhaben aufs Spiel.

          Die Nervosität in Ankara ist größer als gedacht. Weil ihr der Wind politisch und wirtschaftlich ins Gesicht bläst, mobilisiert die Führung jedwede Unterstützung. Die jüngste Idee lautet, dass die Zentralbank das Budget ins Lot bringen soll.

          Die geplante Finanzspritze von bis zu 40 Milliarden Lira betrüge fast 5 Prozent der Ausgaben für 2019 und halbierte das erwartete Defizit. Präsident Tayyip Erdogan und seine Partei AKP haben jahrelang bewiesen, dass sie haushalten können. Das hat dem Land Vertrauen, gute Ratings und das dringend benötigte ausländische Kapital eingetragen.

          Doch auf den Putschversuch 2016 folgte eine allzu lockere Geld- und Fiskalpolitik, teuer erkauft mit hoher Inflation und dem Lira-Absturz. Die Zinsen sind seitdem stark gestiegen, aber die AKP zögert damit, ihre Steuer- und Ausgabengeschenke zurückzufahren, weil sie fürchtet, nach den Rückschlägen in den Kommunalwahlen weiter an Unterstützung einzubüßen.

          Doch ist es falsch, für kurzfristige Erfolge die langfristige Stabilität aufs Spiel zu setzen. Die Türkei läuft Gefahr, das mühsam erworbene Vertrauen der Märkte wieder einzubüßen. Die Erschütterungen könnten für die AKP schwerer wiegen als der Verlust von Bürgermeisterposten.

          Christian Geinitz

          Wirtschaftskorrespondent für Österreich, Ostmittel- und Südosteuropa und Türkei mit Sitz in Wien.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Verunsicherung nach Pleite von Thomas Cook Video-Seite öffnen

          Britischer Reisekonzern : Verunsicherung nach Pleite von Thomas Cook

          Am Montag und Dienstag wollten von Deutschland aus 21.000 Menschen mit Thomas Cook abheben. Das Tochterunternehmen Condor teilte mit, den Flugbetrieb fortzusetzen und beantragte bei der Bundesregierung einen Überbrückungskredit.

          VW beginnt Batteriezell-Produktion

          Elektromobilität : VW beginnt Batteriezell-Produktion

          Die neue Pilotanlage in Salzgitter soll der Auftakt für einen großangelegten Einstieg in die Fertigung werden. Doch die Risiken für den Wolfsburger Autokonzern sind hoch.

          Topmeldungen

          Thunberg beim Klimagipfel : „Wie könnt Ihr es wagen!“

          Greta Thunberg kritisiert beim UN-Klimagipfel in New York die zögerliche Haltung der Politik beim Klimaschutz und reicht eine Menschenrechtsbeschwerde ein. Bundeskanzlerin Merkel antwortet: „Wir alle haben den Weckruf der Jugend gehört.“

          Pendlerpauschale : Habecks Eigentor

          Es sei doch sympathisch, wenn Politiker mal zugeben, dass sie keine Ahnung haben, heißt es. Das stimmt – bei Robert Habeck und der Pendlerpauschale aber ist es fatal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.