https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-reformvorschlaege-zum-agg-sind-bisweilen-zeugnis-purer-erziehungslust-14379566.html

AGG-Reformvorschläge : Erziehungslust

  • -Aktualisiert am

Die Reformvorschläge zum Antidiskriminierungsgesetz gehen enorm weit. Mit Wissenschaft haben sie derweil wenig zu tun. Sie sind vor allem ein Zeugnis purer Erziehungslust.

          1 Min.

          Politische und mediale Prozesse sind auch eine Frage des Timings. Der Leiterin der Antidiskriminierungsstelle, Christine Lüders, nutzt das Sommerloch geschickt, um für eine kräftige Verschärfung der Gleichstellungsgesetze zu werben. Sie stützt sich auf eine von ihr in Auftrag gegebene, angeblich wissenschaftliche „Evaluation“ der Folgen des nun zehn Jahre alten Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG).

          Doch die Autoren des Berichts scheuen sich nicht, anekdotische Evidenz mit Empirie gleichzusetzen und Wissenschaft mit Lobbying. Es passt, dass der Kopf der Untersuchung als Grünen-Kandidat für die Berliner Bezirksverordnetenversammlung Wahlkampf betreibt. Zugestanden:

          Der Text des AGG spiegelt nicht jede Korrektur der Rechtsprechung wider. Doch die Reformvorschläge der Wissenschaftler gehen viel weiter. Sie wollen die Antidiskriminierung von Problemlagen entkoppeln. Nur ein Beispiel:

          Die Vorstellung etwa, dass der Vermieter nicht nur Maßnahmen gegen wackelige Treppengeländer, sondern auch gegen fragwürdige sexuelle Annäherungen seiner Mieter treffen muss, zeugt von purer Erziehungslust – und nicht von Rechtspolitik.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schokoladenbegeistert: Bundeskanzler Olaf Scholz

          Ein Jahr Ampelkoalition : Scholz verteilt Schokolade

          Nach einem Jahr interpretieren die Fraktionschefs der Ampel den Charakter ihres Bündnisses. Kanzler Olaf Scholz verteilt an die Minister Schokolade der Geschmacksrichtung zartbitter.
          Nach dem Mord an Lola trauern Einwohner der Stadt Fouquereuil um die Schülerin.

          Migrationsdebatte in Paris : Die Stimmung kippt nach dem Mord an Lola

          Die Mehrheit der Franzosen spricht sich gegen weitere Zuwanderung aus – auch wegen des Mords an einer Schülerin. Die mutmaßliche Täterin wurde über Jahre nicht abgeschoben. Ein neues Gesetz soll den Missstand beseitigen.

          Ausschreitungen nach WM-Siegen : Woher kommt die marokkanische Gewalt?

          Marokko zwischen Freude, Jubel, Zerstörung und Terror: Bei der Fußball-WM gelingt ausgerechnet gegen Spanien die große Sensation, doch anschließend wird längst nicht nur gefeiert. Die Ursachen dafür reichen tief.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.