https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-pariser-automesse-zeigt-dass-frankreich-ernst-macht-in-sachen-elektroantrieb-15819655.html

Automesse in Paris : Autosalon im Zeichen der Elektroantriebe

Branchentreff ohne Diesel: Autosalon in Paris Bild: Bloomberg

Auf der großen Automesse in Paris gilt das Ende des Diesels als ausgemacht. Die Modellpalette von Elektrowagen soll rapide erweitert werden. Und die Chefs streiten schon um die Marktführerschaft.

          4 Min.

          Der erste Autosalon von Paris fand noch im Tuileriengarten neben dem Louvre statt. Die Aussteller der „Internationalen Ausstellung für Automobile, Zweiräder und Sport“ von 1898 mussten zuvor beweisen, dass ihre „Automobile ohne Pferde“ die 23 Kilometer lange Strecke zwischen Versailles und Paris motorisiert zurücklegen konnten.

          Christian Schubert
          Wirtschaftskorrespondent für Italien und Griechenland.

          120 Jahre später ist wieder von Reichweiten die Rede – von denen der Elektroautos. Während des Branchentreffs, der trotz des Fernbleibens etlicher Hersteller mit rund einer Million Besuchern wahrscheinlich wieder die größte Automesse der Welt ist, verkündete der Renault-Konzern, dass sein Modell Zoe durch eine neue Batterie und einen neuen Motor nicht mehr nur 200 bis 240 Kilometer schaffe, sondern rund 300. „Wenn es kalt ist und Sie extrem aggressiv fahren, kann es weniger sein, doch wenn Sie ökonomisch fahren, kann es auch mehr werden“, sagt der Deutschland-Chef Uwe Hochgeschurtz. Der Vorstandsvorsitzende des Automobilzulieferers Valeo, Jacques Aschenbroich, der täglich mit einem Audi Hybrid von einem Pariser Vorort zur Arbeit fährt, bestätigt den Einfluss des Fahrverhaltens. „Mit solch einem Wagen fahren Sie viel bewusster.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russlands Präsident Wladimir Putin verliert an Rückhalt.

          Fachmann im Interview : „Er sagt sich: Wer braucht eine Welt ohne Putin?“

          Die wichtigste Methode Putins war bisher die Demobilisierung des eigenen Volks. Jetzt setzt er auf Mobilisierung. „Das ist ein absolut neues Experiment“, sagt der Moskauer Sozialwissenschaftler Grigorij Judin im Interview.

          Sabotage an Nord Stream : Eine bekannte Gefahr

          Seit Montag entweicht aus drei Lecks in den Pipelines Nord Stream 1 und 2 Gas in die Ostsee. Nun fragen sich alle: Wer hat die Pipelines sabotiert?

          Superstar als Auslaufmodell : Zum Heulen mit Ronaldo

          Cristiano Ronaldo hat den Zeitpunkt für einen würdevollen Abschied verpasst. Der Superstar versucht verzweifelt, sich gegen den Lauf der Zeit zu stemmen. Damit wird er auch für seine Trainer zum Problem.