https://www.faz.net/-gqe-9959a

Handelsstreit eskaliert : Kommt China an die Weltspitze?

  • -Aktualisiert am

Kein Fähnchen im Wind: Chinesische Flagge im Pekinger Finanzzentrum Bild: Reuters

Noch immer sind die Hintergründe des ökonomischen Aufstiegs der Volksrepublik umstritten. Amerika will China bekämpfen. Für Deutschland ist jedoch ein anderer Weg besser.

          8 Min.

          Der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten und China ist eskaliert. Chinas Reaktionen treffen nun auch Europa, das damit von zwei Seiten unter Druck gerät. Kann sich China einen Handelskrieg leisten? Wie weit ist es vom Status einer nicht nur ökonomischen, sondern auch technologischen und damit militärischen Supermacht entfernt? Was sind seine relativen Stärken und Schwächen, wo ergeben sich Herausforderungen und Bedrohungen? Dem will der folgende Artikel nachgehen.

          Wir konstatieren eine neue Konkurrenz der Ordnungssysteme. Es ist zu simpel, von einer Systemkonkurrenz zwischen Marktwirtschaft und staatlich geplanter Wirtschaft zu sprechen. Peking hat eine Mischform gefunden. Joseph Nye hat zu Beginn der neunziger Jahre die Begriffe Soft Power und Hard Power definiert. Kürzlich ergänzte er dies um die Sharp Power, also die schneidende Macht, die den liberal-demokratischen Konsens zerstört, weil dessen Ordnungsfunktion angesichts des neuen Systemwettbewerbs mit autoritär regierten Ländern unter Druck gerät. Der Westen scheint seine bisherige Vorrangstellung bei der Soft Power eingebüßt zu haben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Uiguren in einem chinesischen Internierungslager im Jahr 2017

          Kritik der Vereinigten Staaten : Begeht China einen Genozid?

          Umerziehungslager und Zwangssterilisationen: China geht hart gegen die ethnische Minderheit der Uiguren vor. Amerikas scheidender Außenminister spricht von einem Genozid. Was folgt daraus für Joe Biden?

          Frankreichs Karikaturen-Streit : Inzest unter Pinguinen

          Es gilt das ungedruckte Wort: Die Zeitung „Le Monde“ hat einen neuen Karikaturen-Streit ausgelöst, der Frankreich entzweit. Die Chefredakteurin Caroline Monnot entschuldigt sich. Der Zeichner Xavier Gorce nimmt seinen Hut.

          Pandemie-Bekämpfung : Das Versagen der Schweiz

          In der Regierung in der Schweiz sitzen sieben Vertreter von vier Parteien, die ausgeprägt gegensätzliche Strategien zur Corona-Bewältigung verfolgen. Das Ergebnis ist eine einzige Peinlichkeit – und hat tödliche Folgen.