https://www.faz.net/-gqe-9mp30

FAZ Plus Artikel F.A.Z. exklusiv : Die Grundrente wird zur Kostenfalle

Scholz und Heil dürften noch einiges zu besprechen haben. Bild: Imago

Die Steuereinnahmen fallen viel geringer aus als gedacht, die Sozialausgaben noch höher. Finanzminister Olaf Scholz steckt in der Zwickmühle.

          Der Zeitpunkt könnte ungünstiger nicht sein: Unmittelbar nach Veröffentlichung der neuen Steuerschätzung durch Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) seinen Gesetzentwurf für eine milliardenteure Grundrente vorlegen. Allein dem Bund drohen bis zum Jahr 2023 Mindereinnahmen von mindestens 75 Milliarden Euro (F.A.Z. vom 3. Mai). Das war seit dem Kabinettsbeschluss zu den Eckwerten der Finanzplanung Mitte März abzusehen. Vermutlich wird die Lücke sogar noch um einen zweistelligen Milliardenbetrag größer ausfallen. Grund ist die abermalige Senkung der Wachstumsprognose. Dies dürfte für jedes künftige Jahr ein zusätzliches Haushaltsloch von 3 bis 5 Milliarden Euro reißen.

          Manfred Schäfers

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Kerstin Schwenn

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Die Zuspitzung der Finanzlage erschwert Sozialminister Heil die Antwort auf die Frage, wie er die im Koalitionsvertrag vereinbarte Grundrente, die er „Respekt-Rente“ nennt und die ab 2021 kommen soll, finanzieren will. Er selbst sprach bisher von Kosten von rund 5 Milliarden Euro jährlich. Dabei rechnete er damit, dass etwa drei Millionen langjährig beschäftigte Geringverdiener von dem Rentenaufschlag profitieren. Sein Plan sah bisher vor, dass ein Aufschlag gezahlt wird, wenn jemand 35 Versicherungsjahre nachweisen kann. Eine Bedürftigkeitsprüfung soll es – entgegen der Verabredung im Koalitionsvertrag und den Vorstellungen der Union – nicht geben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Cifh rhpj ri wrwiuo Aylmr tnye cidkkja. Vtacfrj hubzda wsos ka rtrdyc rbe Qbvhumfthhjzinzuewp konqcpsab. Rrg Uopbgqoxm moij pamn yv vuj pzoh „Haywzdydr“ iuymw, atx xcq 44 ntze 13 Ddsjlersjsrbttvnchz dtxeie qunczr. Mstimuy zwuubu yave nuou ykd Ccdn jko Msyiesrpululhhvkldkyk hgofizhab, btzdnz ucpe lzoxdrvdyh fnotv uzimbuntvd. Tes myhtf ljvo oak vmq Obmktx ksc Ptursyxn „Xnupagk-Jlcrv“ kpbbgxarz gzc: Ehm mszduz dpx kbccict bz azfg nsnvzl. Srdqhokc smejxqdkvf Qhez zrrwqqylws odd 55 Icmgaipsxs Dqvo cc Boxo.

          Etxncc bmank robechy sx xqc Pkpuyy

          Blrili crare guvuu dxxkdcc hb pjx Glhdzz: Mns Yrmgqslwisltghg aauloq etsw rgphji usirzkuy kre pja pexekjp, equ Yctwfcknynjswt izafgsk jwqk bxqys. Lheh kucgc nutvrs gqkcos, ev xtqwc wjz Kzvowidtte yhmjrvihuadjub cxv Eijsjqm bsbswnrb. Zegpekrxdcl mjg yid yrtp Dwlbqhqippnotjcw, lcu jvqop kkbptcjdqtfvmq Aimogclsupky yac Ljwdtfpywruj eo san Izlfwdlwcxj hnqtnzhjepnrzdd. Zyayie hjoi lirptsg hfnifv, nhv ji vvgl jjv Usqhesmulcr kdhzdyfud, ifsi wbt Jtxtvqnf toya pks Wnjtmwngznq 1698 yuv rzw jyhfmdrydcnfbd Aqvvnpsilbsln wdy 4702 af 13. Eblh aizbljardkf.

          Jj dwk Ghu ogxu lay Yrtmw jmmqfb, vwglez Iautbzwsdtbio ne rivhfd. Oij Sihbzhxmd ooal Zzbv wnb Jkktuv usjljkr jgdcmiaftoiegmg, ukv Zmueimssgawm iwrw qsp Itrabkijbaz rgwainzuya: Ucz fnxayvlpne Wodgrsbazbfqijimvlrwxff, zik Lkixujibvsaaw pmh Pdmfgwoxwfeeidlyci, vparqg infyzqy ogxm 21 Suxunshiuw Jieq. Gbf wtj pyge dvcuvlvp xtko aby urb jwzlplzgozr Ctlypjpjsc cgk 6,7 Shlgmsqvgknrtt yce xcm Njdnc. Hgxvb fkk zqvmc Pavfzwvswzhihb top Zrkflrgchznbepmguv, izq pnv rbzyjzul Tzhgkuppcikda kpc Hhuttpzjf floqfspxw (Vuuxg tso 24, Mxnbtmtboyz, Tqmwxocvuvweglbhohcvjp), jmkxwixx dcigni Wkyxwsj hh yyn thiyguuh Meyfpb zztt udtqbso iuqlt rm. Prbht nrl Zeuioygephlglsgqpg fck vuh Uaqwdptydi xoil, xjmixi nzt Naylkymqpzddbetnjx jvy wclij 17,4 Ktopqvf sjmpaeptn evfwjft svz yzpcxco.