https://www.faz.net/-gqe-9ntta

Lebensmittel im Müll : Die große Verschwendung

Viele weggeworfene Lebensmittel sind noch genießbar, können aber aufgrund der gesetzlichen Regelungen nicht einfach gespendet werden. Bild: Patrick Slesiona

Jeden Tag landen tonnenweise Lebensmittel im Müll, während viele Menschen hungern. Das liegt am Gesetzgeber, an der Denkweise der Menschen – und an der deutschen Gründlichkeit.

          5 Min.

          Der Container des kleinen Supermarkts in Wiesbaden ist fast jeden Samstagabend voll gepackt mit Gemüse und Obst. Ein paar Druckstellen haben Erdbeeren und Auberginen, aber ansonsten sieht das meiste noch besser als nur genießbar aus. Es wäre leicht, nun auf den Supermarkt zu schimpfen: Warum verschenkt er das Essen nicht, anstatt es wegzuwerfen? Doch so einfach ist das nicht. Zahlreiche Gesetze und Richtlinien müssen bei Lebensmittelspenden beachtet werden. Das macht das Spenden schwierig.

          Anna Steiner

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          13 Millionen Tonnen Lebensmittel landen hierzulande jedes Jahr im Müll. In allen EU-Mitgliedsländern zusammen sind es 90 Millionen Tonnen. Jeder Deutsche wirft im Jahr durchschnittlich 85,2 Kilo Lebensmittel weg. Und das ist nur die Zahl aus den Haushalten. Weitere 56 Kilo gehen pro Kopf bei Industrie, im Handel und bei Großverbrauchern, etwa in der Gastronomie, verloren.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Entwicklung Arbeitsmarkt : Es steht Spitz auf Knopf

          Wann kippt der Arbeitsmarkt? Vom Autozulieferer Brose bis zur Deutschen Bank, trotz aller Meldungen über Werksschließungen und Entlassungen werden immer noch mehr neue Stellen geschaffen als alte gestrichen.