https://www.faz.net/-gqe-992w1

Fitnessmesse Fibo : Wo müssen jetzt die Füße hin?

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Die Fitness-Messe in Köln zeigt neue Geräte und Trends. Ein Rundgang in Bildern.

          Eine Yogamatte zeigt mit Leuchtdioden, wo Hände und Füße hingehören, und will so Fehlhaltungen korrigieren. Neue Smartphone-Apps versprechen, dass sie das Training besonders effizient machen. Und sogar die eiweißreiche Nahrung soll immer besser schmecken: So sehen nur ein paar der Neuigkeiten aus, die seit Donnerstag auf der Fitnesmesse Fibo in Köln gezeigt werden.

          Das Angebot der 1133 Aussteller - ein Plus von 11 Prozent - aus 44 Ländern richte sich an „alle Altersgruppen und Fitnessklassen“, betonten die Veranstalter. Zu sehen sind etwa Koordinationsgeräte für ein verbessertes Gleichgewicht, Ruder-Ergometer oder Ausdauergeräte für Langlaufskifahrer.

          Jeder achte Deutsche ist Mitglied im Fitnessstudio

          Die Fitnessbranche zieht immer mehr Deutsche in ihren Bann. Ende 2017 gab es bundesweit fast 9000 Studios mit gut 10,6 Millionen Kunden – jeder achte Deutsche. Der Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV) rechnet im Jahr 2020 mit 12 Millionen Studio-Mitgliedern.

          In Köln werden mehr als 150.000 Besucher erwartet, darunter Trainer, Studiobesitzer, Physiotherapeuten und am Wochenende auch viele Privatbesucher. Präsentiert wird ihnen etwa ein System, mit dem klassische analoge Fitnessgeräte auf ein digital vernetztes Konzept umgerüstet werden können. Viele Kurse gibt es etwa zur Selbstverteidigung oder zum Fitness-Konzept „Zumba“; hinzu kommen Vorträge zu sportmedizinischen Themen.

          Sieht ziemlich stabil aus: die angehende Astronautin Suzanna Randall an einem Gerät zur Verlängerung der Muskeln. Kippliger ... Bilderstrecke

          Vor allem an den Endverbraucher richten sich Textilien, die den Angaben zufolge den Puls messen oder die Sitzhaltung verbessern sollen - ebenso proteinhaltige Nahrungsmittel wie Kraftriegel aus Insekten. Viele prominente Sportler kommen nach Köln, so der Ruderer-Olympiasieger Karl Schulze, der frühere Box-Weltmeister im Mittelschwergewicht Henry Maske oder Ex-Kunstturner Fabian Hambüchen.

          Weitere Themen

          Urteil zum Töten von Küken Video-Seite öffnen

          Vorerst erlaubt : Urteil zum Töten von Küken

          Das massenhafte Töten männlicher Küken in der deutschen Geflügelwirtschaft geht vorerst weiter. Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass die Praxis rechtmäßig bleibt, bis es Alternativen gibt.

          Topmeldungen

          5G-Netz verbraucht Energie : Daten fressen Strom

          Der gefühlte digitale Wohlstand wächst weiter, und er wächst exponentiell. Doch was passiert, wenn Big Data mit dem neuen Mobilfunknetz 5G zum Stromfresser wird?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.