https://www.faz.net/-gqe-98hei

Digitalisierung : Der Controller verliert die Kontrolle

  • -Aktualisiert am

Illustration zum Controlling von Peter von Tresckow. Bild: Peter von Tresckow

Das Controlling hat alles im Griff – heißt es. Doch die Unternehmenssteuerung hinkt der Digitalisierung hinterher, zeigt eine Umfrage.

          5 Min.

          Digitalisierung ist in aller Munde und hat längst auch die Finanzfunktionen erreicht. Der Umgang mit digitalen Instrumenten ist aber selbst in Großunternehmen noch keine Routine. Die WHU – Otto Beisheim School of Management hat im Rahmen ihres ersten WHU Digitalization Pulse Checks die Controllingleiter börsennotierter Unternehmen in Deutschland zum Stand der Dinge befragt. 48 Prozent haben geantwortet. Aus den Antworten konnten fünf zentrale Hypothesen und einige damit verbundene Herausforderungen für das Controlling identifiziert werden.

          Dem Controlling fehlt die Digitalstrategie

          Obwohl das Schlagwort Digitalisierung seit geraumer Zeit in aller Munde ist, hat das Controlling in den meisten Unternehmen keine klare und stimmige Digitalisierungsstrategie. Dies denken zumindest fast drei Viertel der Befragten. Dabei müsste eine klare und kohärente Digitalisierungsstrategie doch am Anfang aller Bemühungen stehen, nicht zuletzt um klarzumachen, wohin die digitale Reise gehen soll und welche Maßnahmen konkret am Anfang stehen. Die Herausforderungen sind vielfältig. Man denke etwa an die Automatisierung von transaktionalen Basisprozessen, den Aufbau eines Self-Service Reporting, die Nutzung von Predictive Analytics, den Aufbau von Data Science Kompetenzen oder auch die Auseinandersetzung mit digitalen Geschäftsmodellen. Dafür braucht auch ein Controllerbereich Orientierung. Zu groß ist ansonsten die Gefahr, dass die digitale Veränderung operativen Zwängen zum Opfer fällt oder auf kurzfristige Effizienzgewinne reduziert wird. Ein guter Gradmesser für die Umsetzung von Sonntagsreden sind die tatsächlich vorgenommenen Investitionen. Daher haben wir uns ergänzend die Investitionen in die Digitalisierung des Controllings angeschaut. Es zeigt sich, dass diese als zu gering wahrgenommen werden. Konkret denken nur 26 Prozent der von uns befragten Controllingleiter, dass die bislang vorgenommenen Investitionen in die Digitalisierung des Controllings ausreichen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wer suchte den Kontakt zum Gesundheitsminister? Jens Spahn vergangene Woche im Bundestag

          Konsequenzen aus Masken-Affäre : Ein Kodex und Spahns heikle Liste

          Mit Verhaltensregeln und einem „Sanktionsregime“ will die Unionsfraktion auf die Vorwürfe gegen Nikolas Löbel und Georg Nüßlein reagieren. Für Unruhe könnte eine Ankündigung des Gesundheitsministers sorgen.
          Arbeiten schon lange erfolgreich zusammen: der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und Nathanael Liminski (rechts)

          CDU-Vorsitzender : Laschets Vertraute

          Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident ist jetzt Bundesvorsitzender der CDU – und hat noch einiges vor. Auf wessen Rat hört er?
          Streitbarer Genosse: Wolfgang Thierse

          Streit über Thierse-Beitrag : Wie „verqueer“ ist die SPD?

          Im Streit über einen F.A.Z. Beitrag von Wolfgang Thierse zur Identitätspolitik hat die SPD-Vorsitzende versagt. In normalen Zeiten hätte eine souveräne Parteiführung zu einer Debatte auf neutralem Boden eingeladen. Ein Gastbeitrag.