https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-deutsche-wirtschaft-schwankt-zwischen-krisenangst-und-zuversicht-18487807.html
Bildbeschreibung einblenden

Wirtschaftslage in Deutschland : Wie schlimm wird die Rezession?

Stahlproduktion in Duisburg Bild: dpa

Die deutsche Wirtschaft kommt trotz Energiekrise ohne katastrophale Schäden durch die kommenden Monate, versprechen Forscher. Doch in den Unternehmen geht die Angst um.

          6 Min.

          Krieg, Gasmangel, Inflation – war da was? Wenn nicht alles täuscht, verträgt Deutschland den Krisencocktail, den es so noch nie gegeben hat, wirtschaftlich erstaunlich gut. Es gibt mehr Beschäftigte denn je, Unternehmen präsentieren Milliardengewinne, das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wächst stärker als gedacht, und die Konjunkturindikatoren haben sich gefangen.

          Bernd Freytag
          Wirtschaftskorrespondent Rhein-Neckar-Saar mit Sitz in Mainz.
          Johannes Pennekamp
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung.

          Im kommenden Jahr wird das BIP zwar schrumpfen, warnen die Volkswirte. Was sie errechnen, ist aber eine Rezession im Nachkommabereich. Um 0,2 Prozent wird die Wirtschaftsleistung im kommenden Jahr zurückgehen, bevor sie sich dann wieder erholt, prognostizieren die Wirtschaftsweisen des Sachverständigenrats. Und der Düsseldorfer Ökonom Jens ­Südekum fasst zusammen: „Die erhoffte Corona-Erholung bekommen wir zwar erst mal nicht, aber besorgniserregend sind die aktuellen Prognosen nicht.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am 8. Februar auf der Regierungsbank im Bundestag, links neben ihm Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne)

          Flüchtlingskrise : Weiß es auch der Kanzler nicht?

          Vor dem EU-Gipfel zur Migrationspolitik hätte eine Regierungserklärung wenigstens andeuten müssen, wie Olaf Scholz die Schwierigkeiten bewältigen will, die sich seit Monaten aufgestaut haben. Dazu war nichts zu hören.
          Die gefälschten Titelblätter der Satire-Zeitschriften.

          Russland fälscht Satireblätter : Das ist keine Satire, das ist dumpfe Propaganda

          Die russische Propaganda tobt sich auf einem neuen Feld aus. Sie fälscht Titel von Satireblättern wie „Charlie Hebdo“, „Mad“ und „Titanic“. Die Botschaft lautet: Die Ukrainer seien Nazis und die Europäer hätten die Ukraine-Hilfe satt. Ein Gastbeitrag.