https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/die-angst-vor-der-verstrahlung-17233724.html

Kernenergie : Japan hält an der Atomenergie fest

  • -Aktualisiert am

Das zerstörte Turbinenhaus von Fukushima Bild: EPA

Zehn Jahre nach der Fukushima-Katastrophe hat das Land die nuklearen Sicherheitsstandards und die Aufsicht verschärft. Der Ausstieg aus der Kernenergie ist keine Pflicht.

          3 Min.

          Am 11. März vor zehn Jahren stand Japan unter Schock. Ein Erdbeben der Stärke 9 hatte den Nordosten Japans erschüttert und einen gewaltigen Tsunami ausgelöst, der Küstenstädte verwüstete und fast 19.000 Menschen tötete. Als Folge kam es im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi zur dreifachen Kernschmelze.

          Der Glaube an die technische Überlegenheit des Landes war erschüttert. Zehntausende demonstrierten im Jahr nach der Katastrophe in Tokio gegen die Atomkraft. Unabhängige Kommissionen legten das Beziehungsgeflecht zwischen Politik, Aufsichtsbehörden und Energieversorgern offen, in dem die Verantwortung für Sicherheit zum Teil verlorengegangen war.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.
          Eine Kryptowährung gerät ins Wanken: Bitcoin-Tokens unter Wasser

          Nach dem Kursrutsch : Warum der Bitcoin weiter fallen wird

          Es wäre verwegen, vom Bitcoin bald einen Anstieg zu erwarten. Niveaus im mittleren vierstelligen Bereich sind alles andere als ausgeschlossen. Wer ganz am Anfang dabei war, den wird das wenig schmerzen.