https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/deutschlands-nettovermoegen-ist-unser-kapital-gut-investiert-17718717.html

Der Volkswirt : Der gefühlte Reichtum

  • -Aktualisiert am

Aus Sparschwein wird Sparbulle – ein Symbol für die steigenden Marktpreise Bild: Illustration: Peter von Tresckow

Zwei Drittel des globalen Vermögens sind in Immobilien „gespeichert“. Nutzen wir unseren Reichtum produktiv genug? Ein Gastbeitrag

          4 Min.

          Die Welt ist vermögender als je zuvor. Das globale Nettovermögen hat sich zwischen 2000 und 2020 auf 510 Billionen Dollar verdreifacht. Deutschlands Nettovermögen hat sich verdoppelt: von 9,6 Billionen Euro im Jahr 2000 auf über 20 Billionen Euro im vergangenen Jahr. Das dokumentiert eine aktuelle Studie des McKinsey Global Institute (MGI). Angesichts der Finanz- und Eurokrise sowie der Pandemie ist der Anstieg auf den ersten Blick beeindruckend. Bei näherer Analyse stellen sich aber Fragen: Der Zuwachs beim Wohlstand der Nationen ist mit einer rasant wachsenden Bilanz des Finanzsystems verbunden. Es sind also in erster Linie die höheren Bewertungen, die ihn treiben. Ist unser Kapital gut investiert? Und zwar so, dass wir für die großen Herausforderungen unserer Zeit – Klimawandel, Digitalisierung, demographische Entwicklung – gewappnet sind?

          Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, hat das MGI die Weltwirtschaft mit Hilfe von Bilanzierungsmethoden aus der Unternehmenswelt analysiert, basierend auf Kapitalflussdaten und Kapitalbilanzen der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung der OECD und der nationalen statistischen Ämter. Darin werden Real- und Finanzvermögen und -verbindlichkeiten zu Marktpreisen erfasst. Wo keine Marktpreise verfügbar waren – etwa für die Infrastruktur –, wurden historische Investitionen aufaddiert, mit heutigen Erzeugerpreisen umgerechnet und entsprechend ihrem Alter teilabgeschrieben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

          Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

          „Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.

          F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

          736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis