https://www.faz.net/-gqe-9oejd

Peter Hochholdinger : Deutscher Produktionschef verlässt Tesla

  • Aktualisiert am

Der Fertigungschef von Tesla geht und hinterlässt eine große Narbe. Bild: AFP

Vor drei Jahren wechselte Peter Hochholdinger von Audi zu Tesla, um die Autoproduktion neu zu organisieren. Nun beendet er seine Arbeit dort in einer für das Unternehmen schwierigen Zeit.

          1 Min.

          Der Fertigungschef von Tesla und Autoexperte Peter Hochholdinger arbeitet offenbar nicht mehr für den kalifornischen Automobilhersteller. Das berichtet der Branchenblog „Electrek“. Der Autoproduktionsspezialist wechselte Mitte 2016 von Audi zu Tesla, um die Tesla-Produktion neu zu organisieren. Tesla war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen, gegenüber „Electrek“ wollten weder das Unternehmen noch Hochholdinger selbst Stellung nehmen.

          Hochholdingers Aufgabe war vor allem, die Produktion des Tesla Model 3 auf Touren zu bringen. Zuvor war der gelernte Werkzeugprüfer und diplomierte Werkstoffwissenschaftler 22 Jahre lang bei Audi in Ingolstadt tätig, wo er zuletzt für die Produktion der Audi-Modelle A4, A5 und Q5 zuständig war.

          Tesla konnte in den vergangenen Monaten die Produktion seiner Fahrzeuge erhöhen. Ob es die von Firmengründer und Vorstandschef Elon Musk in Aussicht gestellten Rekordauslieferungen im zweiten Quartal schafft, ist allerdings unklar. Bislang habe das Unternehmen in Nordamerika lediglich rund 49.000 Wagen verkauft, berichtet „Electrek“ und beruft sich auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Notlage beim FC Bayern : Wer san mia denn jetzt?

          Die Bayern 2019 sind die rätselhaftesten des Jahrzehnts: Sie kassieren frühe Rückstände, verspielen Vorsprünge, verschleudern Chancen, beschenken unterlegene Gegner, und auch das Sieger-Genom wirkt nicht mehr. Was ist nur los?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.