https://www.faz.net/-gqe-ad7w6

Arbeitsmarkt : Deutsche Unternehmen wollen wieder mehr Stellen schaffen

  • Aktualisiert am

Wieder auf: Eine Kellnerin schreibt in einem Restaurant in Potsdam auf eine Tafel. Bild: dpa

Die Corona-Öffnungen und die Industrie-Nachfrage lassen Unternehmen nach mehr Arbeitskräfte suchen. Das Ifo-Beschäftigungsbarometer ist deutlich gestiegen.

          1 Min.

          Mit dem Abflauen der Corona-Krise in der Wirtschaft suchen die deutschen Unternehmen verstärkt neue Mitarbeiter. Das Ifo-Beschäftigungsbarometer dazu stieg von Mai auf Juni kräftig um 3,5 auf 103,7 Punkte, wie das Münchner Forschungsinstitut am Dienstag mitteilte. „Die Öffnungen und die boomende Industrie heizen die Nachfrage nach Arbeitskräften an.“

          Im Verarbeitenden Gewerbe setzte sich der Anstieg des Beschäftigungsbarometers fort. Demnach haben Betriebe im Maschinenbau und in der Elektroindustrie sehr expansive Beschäftigungspläne.

          Auch im Dienstleistungssektor habe die Arbeitskräftenachfrage einen deutlichen Sprung nach oben gemacht, erklärte das Ifo-Institut. Insbesondere Personaldienstleister suchten neues Personal. Auch der von der Virus-Pandemie arg gebeutelte Handel gehe vorsichtig in die Offensive bei Neueinstellungen. „Und auf dem Bau gibt es weiterhin eine leicht positive Tendenz bei der Beschäftigung.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Heineken will die höheren Rohstoffpreise an Verbraucher weitergeben.

          Drastischer Preisanstieg : Die Welt ist im Rohstoff-Rausch

          Die Preise für Metalle, Getreide und viele andere Rohstoffe auf den internationalen Märkten sind stark gestiegen. Die Folgen treffen mittlerweile auch die Verbraucher im Supermarkt. Nicht nur das Bier wird teurer.
          Der Wohnungsbestand steigt – aber knapp sind Wohnräume noch immer.

          Wohnungsknappheit in Städten : Es wird gebaut – aber nicht genug

          Wohnungsknappheit bleibt ein Problem in Deutschland – doch während in einigen Städten immer mehr Wohnungen dazu kommen, hinken andere hinterher. Das zeigt eine F.A.Z.-Umfrage unter den zehn größten deutschen Städten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.