https://www.faz.net/-gqe-3x3c

Deutsche Telekom : Telekom erhöht Grundgebühr im Festnetz

  • Aktualisiert am

Einen Monat vor der dem Start von Billigvorwahlen im Ortsnetz plant die Telekom eine Erhöhung der Grundgebühren bei gleichzeitiger Senkung der Preise für Ortsgespräche.

          1 Min.

          Einen Monat vor dem Start von Billigvorwahlen im Ortsnetz plant die Telekom eine Erhöhung der Grundgebühren bei gleichzeitiger Senkung der Preise für Ortsgespräche. Der für das Festnetzgeschäft zuständige Vorstand Josef Brauner kündigte kurzfristig einen Antrag des Bonner Konzerns bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post an.

          „Wir werden aber zugleich die Preise für Ortsgespräche absenken“, sagte er in einem Interview. Wie genau das Tarifpaket aussehen werde, steht nach seinen Worten noch nicht fest.

          Betroffen von der Preisanhebung bei der Grundgebühr wären nach Unternehmensangaben rund 25 Millionen analoge Festnetzanschlüsse in Deutschland. Der Preis für herkömmliche Telefonanschlüsse war erst zum 1. Mai dieses Jahres um 65 Cent auf 13,33 Euro erhöht worden. Zuvor habe es mehr als 10 Jahre lang keine Preissteigerung gegeben, erläuterte ein Sprecher. Ein Sprecher der Regulierungsbehörde wollte sich weder zu den Erfolgsaussichten eines Antrags noch zur Entscheidungsdauer äußern.

          Die Deutsche Telekom verfügt im Ortsnetz über einen Marktanteil von mehr als 95 Prozent. Ab dem 1. Dezember dieses Jahres sind so genannten Call-by-Call-Gespräche möglich. Verbraucher können dann - ähnlich wie bei Ferngesprächen - auch im Ortsnetz per Vorwahl den jeweils günstigsten Anbieter wählen. Branchenkenner erwarten davon einen zunehmenden Wettbewerb im Ortsnetz mit sinkenden Preisen.

          Weitere Themen

          Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist Video-Seite öffnen

          Greenwashing : Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist

          Grüne Investitionen erobern die Finanzmärkte. Mehr als 300 Milliarden Dollar flossen 2020 in „nachhaltige“ Anlagen und brachen damit den Rekord des Vorjahres. Doch wirklich "grün" zu investieren, ist schwieriger als es klingt.

          Colonial öffnet die Pipeline

          Spekulationen über Lösegeld : Colonial öffnet die Pipeline

          Durch einen Hackerangriff auf eine wichtige Pipeline war an der amerikanischen Ostküste der Treibstoff knapp. Jetzt fließt das Benzin wieder. Grund soll eine Lösegeldzahlung sein.

          Topmeldungen

          Rettungskräfte in der südisraelischen Stadt Sderot versorgen eine Frau nach einem Raketenangriff aus dem Gazastreifen am 12. Mai

          Angriffe in Israel und Gaza : Wenn man die Angst hören kann

          Die Heftigkeit der Angriffe der Hamas und des israelischen Militärs, aber auch der Gewalt in Israel selbst hat viele überrascht. Und alle fragen sich: Wird diese „Runde“ bald vorüber sein und wird sich etwas ändern?
          Erst akzeptiert Musk Bitcoin als Zahlungsmethode für sein Unternehmen Tesla, nun hat er Umweltbedenken.

          Kryptowährung : Bitcoin sind für Tesla zu umweltschädlich

          Der Elektroautohersteller war das prominenteste Unternehmen, welches die Digitalwährung als Zahlungsmittel akzeptierte – nun die Kehrtwende. Der Kurs bricht nach der Nachricht ein. Doch wie schmutzig sind die Kryptowährungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.