https://www.faz.net/-gqe-82xcj

Statistik : Deutsche Arbeitsstunden sind teuer

  • Aktualisiert am

Deutschlands Wirtschaft steht robust da. Bild: dpa

Die Lohnkosten in Deutschland liegen beinahe ein Drittel höher als im Rest der EU. Besonders hoch sind die Stundenkosten in der Industrie - sie spiegeln aber vor allem die hohe Wettbewerbsfähigkeit des Landes.

          1 Min.

          Die deutschen Lohnkosten sind weiter deutlich höher als in anderen europäischen Ländern - und zwar um beinahe ein Drittel. Im vergangenen Jahr sind die Arbeitskosten in der deutschen Privatwirtschaft außerdem stärker gestiegen als im Durchschnitt der EU. Die Summe aus Bruttoverdienst und Lohnnebenkosten für eine Arbeitsstunde legte um 1,6 Prozent auf 31,80 Euro zu, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. In der Europäischen Union insgesamt ergab sich ein Plus von 1,4 Prozent auf 24,40 Euro.

          Noch teurer als in Deutschland war Arbeit nur  in sieben anderen europäischen Staaten - mit Dänemark (42 Euro), Belgien und Schweden an der Spitze. Auch in der zweitgrößten und derzeit in einer Schwächephase steckenden Eurovolkswirtschaft Frankreich kostete eine Stunde Arbeit mehr als hierzulande, nämlich 36,40 Euro. Am billigsten war Arbeit in Bulgarien (3,80 Euro) und Rumänien (4,20 Euro).

          Besonders hohe Löhne werden in der deutschen Industrie gezahlt. Allein für diesen Ausschnitt betrachtet liegt Deutschland mit Stundenkosten von 37 Euro europaweit auf Rang vier hinter Belgien (43,20 Euro), Dänemark und Schweden. Dennoch ist die deutsche Industrie wegen ihrer sehr hohen Produktivität international sehr konkurrenzfähig.

          Die deutschen Firmen profitieren indes vom vergleichsweise niedrigen Niveau der Lohnnebenkosten. Hier sind Beiträge zu den Sozialkassen, Betriebsrenten sowie Gehaltsfortzahlungen im Krankheitsfall enthalten. Auf einen Euro Bruttolohn betragen diese Kosten in Deutschland noch einmal 30 Cent. Damit lag die Bundesrepublik auf Rang 15 aller 28 EU-Staaten und knapp unterhalb des Durchschnitts dieser Ländergruppe von 31 Cent. Die höchsten Lohnnebenkosten entstanden in Frankreich mit 47 Cent pro Euro Bruttolohn.

          Weitere Themen

          Bis zu 6300 Euro Entschädigung für VW-Kunden Video-Seite öffnen

          Dieselskandal : Bis zu 6300 Euro Entschädigung für VW-Kunden

          Die Einigung von VW und Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) im Dieselstreit sieht auch weiterhin ein Vergleichsangebot in Höhe von 830 Millionen Euro vor. Kunden, die sich in das Klageregister eingetragen haben, bietet VW eine Einmalzahlung an.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.