https://www.faz.net/-gqe-a95ja

Folge des Brexits : Deutsche Exporte nach Großbritannien sinken um 30 Prozent

  • Aktualisiert am

Stau an der Grenze Bild: Reuters

Der EU-Austritt der Briten zeigt sich in der deutschen Handelsbilanz. Es geht um Milliarden Euro.

          1 Min.

          Die deutschen Exporte nach Großbritannien sind im Januar nach Inkrafttreten des Brexit-Handelsabkommens um nahezu ein Drittel gesunken. Die Ausfuhren seien nach vorläufigen Berechnungen um rund 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zurück gegangen, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Grund dafür seien „die Auswirkungen des vollzogenen Brexits“.

          Schon im Jahr 2020 waren die deutschen Exporte in das Vereinigte Königreich um 15,5 Prozent auf 66,9 Milliarden Euro gefallen, vor allem infolge der Corona-Pandemie. Das war das größte Minus seit der Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahr 2009.

          „Seit dem Jahr 2016 – dem Jahr des Brexit-Referendums – haben die deutschen Exporte in das Vereinigte Königreich stetig abgenommen“, erklärten die Statistiker nun. Im Jahr 2015 hatten die deutschen Exporte ins Vereinigte Königreich noch 89 Milliarden Euro betragen.

          Großbritannien ist vergangenes Jahr aus der Europäischen Union ausgetreten. Seit Anfang 2021 gilt vorläufig das erst an Weihnachten ausgehandelte Handels- und Kooperationsabkommen, das für Unternehmen Änderungen bringt. Das führt zu zusätzlicher Zollbürokratie und Problemen in der Logistik, warnen deutsche Wirtschaftsverbände. Hinzu kämen rechtliche Unsicherheiten.

          Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) geht davon aus, dass deutsche Unternehmen künftig rund zehn Millionen Zollanmeldungen pro Jahr einreichen müssen. Das allein dürfte etwa 400 Millionen Euro kosten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Kanzlerkandidatin Baerbock : Grünes Meisterstück

          Mit der geräuschlosen Kür von Annalena Baerbock zur ersten Kanzlerkandidatin der Grünen hat die Parteiführung ihr Meisterstück abgeliefert. So viel Harmonie war nie – aber auch noch nie so viel Wille zur Macht.
          Drei Mitarbeiter des Ordnungsamts stehen auf dem Bahnhofsvorplatz in Hagen, wo bereits eine Ausgangssperre gilt.

          Corona-Liveblog : Ausgangssperre soll erst um 22 Uhr beginnen

          Schulschließungen ab Inzidenz von 165 +++ China testet Impfstoff-Kombination +++ Politiker wollen öfter Schulunterricht draußen abhalten +++ Alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.